Übersicht des 17. Spieltags in der Bayern- und Landesliga Nord

DER 17. SPIELTAG

Der 17. Spieltag in der Bayernliga der Damen und Herren sowie der Landesliga Nord. Wir haben die Ergebnisse zusammengefasst und neben Analysen zum Spieltag gibt es auch noch die aktuellen Tabellen.

HERREN BAYERNLIGA

Hier kann wohl der 17.Spieltag die Überschrift tragen „Spitzenteams geben sie keine Blöße und ziehen an der Tabellenspitze einsam ihre Bahnen!“.  Den hier hat sich nun ein Trio doch schon deutlich vom Rest der Liga abgesetzt. Zum einen die Tabellenführer von TuS Fürstenfeldbruck die auch im gestrigen Auswärtsspiel bei der TG Landshut erneut mit 26:32 erfolgreich waren und damit mit 30:4 Punkten weiterhin 5 Punkte Vorsprung auf die Verfolger haben. Hier kann man so langsam auch für die 3.Liga das planen beginnen, was Spieltag für Spieltag immer realistischer wird.

Dahinter gibt es dann noch das Duo mit je 25:9 Punkte und den damit erwähnten 5 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer. Aber das Duo mit TSV Unterhaching und DJK Waldbüttelbrunn haben auch nach hinten aktuell 5 Punkte Vorsprung – wobei heute HC Sulzbach-Rosenberg noch spielt, die aktuell auf Platz 4 rangieren und damit den Rückstand wieder auf 3 Punkte verkürzen könnten. DJK Waldbüttelbrunn sicherte sich den zweiten Tabellenplatz mit dem Sieg über den TSV Haunstetten, wo man mit 27:23 gewann und auch Unterhaching konnte gewinnen und war Auswärts beim TSV Winkelhaid mit 34:30 erfolgreich und sprach am Ende auf der Facebook Seite von einem dreckigen Sieg. Für Winkelhaid wird es hier langsam dunkel im Tabellenkeller wo nun schon 5 Punkte ans rettende Ufer fehlen.

Im Kellerduell konnte sich der TSV Ottobeuren wieder etwas Luft verschaffen. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen TSV Rothenburg mit 24:21. Für Rothenburg nach der Niederlage der Vorwoche gegen Winkelhaid erneut eine Niederlage und man tritt hier auch den vorletzten Tabellenplatz weiterhin auf der Stelle und schafft keinen Befreiungsschlag. Diesen schaffte dagegen der TSV Lohr die nicht gerade erwartet mit 28:22 beim TSV Ismaning doch deutlich gewannen und sich damit mehr und mehr aus den hinteren Regionen der Tabelle verabschieden.  Man ist nun mit 15:19 Punkten auf Platz 8 der Tabelle angekommen.

TSV Ismaning – TSV Lohr  22:28
TSV Winkelhaid – TSV Unterhaching  30:34
DJK Waldbüttelbrunn – TSV Haunstetten  27:23
Ottobeuren – TSV Rothenburg  24:21
TG Landshut – TuS Fürstenfeldbruck  26:32
HSC 2000 Coburg II – HC Sulzbach-Rosenberg   So, 13 Uhr
HC Erlangen II – HaSpo Bayreuth  So, 15.30 Uhr

Tabelle der Herren Bayernliga zum 17. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

Tabelle der Herren Bayernliga zum 17. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

 

DAMEN BAYERNLIGA

Der 17.Spieltag wurde diesmal zum einen vom Tabellenführer aus Bayreuth geprägt. Letzte Woche haben sie ja die Tabellenführung nach einem 25:23 Heimsieg im Spitzenspiel gegen TSV Ismaning geholt und in dieser Woche wurde diese Tabellenführung untermauert. Man gewann eindrucksvoll in Etwashausen mit 32:18 und zeigte damit eindrucksvoll, dass man diesen Platz an der Sonne nun auch behalten möchte. Da die Damen des TSV Ismaning an diesem Wochenende spielfrei waren und erstaunlicherweise auch die Winkelhaiderinnen erneut im Heimspiel patzten haben sie nun auch schon 3 Punkte Vorsprung.

Wenn wir Winkelhaid erwähnen, dann sind wir auch schon beim zweiten Thema des Spieltags. Denn es war auch der Spieltag der Kellerkinder. Denn zum einen konnte das Team vom Kissinger SC bei TSV Winkelhaid mit 29:28 gewinnen und holten sich damit wichtige Punkte um den Anschluss im Tabellenkeller nicht zu verlieren. Für Winkelhaid war es nun die 7 Niederlage in Folge und man stellt sich langsam wirklich die Frage was bei dem Team los ist. Die Mannschaft scheint aktuell total von der Rolle zu sein und nach der beeindruckenden Startserie mit den zehn Siegen in Folge will nun einfach kein Punktgewinn mehr gelingen. Für die Kissingerinnen war erst der erste Sieg in der Fremde und sie sorgten hiermit auch für die größte Überraschung des Spieltags.

Aber auch das zweite Kellerkind vom TSV Ottobeuren meldete sich gestern mit einem Sieg zurück und zeigte allen die sie schon abgeschrieben haben, dass die Saison noch viele Spiele hat und man sich bei den Allgäuerinnen mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg stemmen wird. So gewann man am gestrigen Abend gegen die HG Zirndorf nach großem Kampf in einer sehr engen und knappen Partie mit 20:19. Für die HG-Damen war es nach drei Siegen in Folgen die erste Niederlage mit dem neuen Trainer Ingo Gömmel und erneut gelang es ihnen nicht die tolle Leistung der Heimspiele auch in der Ferne abzurufen und so bleibt es hier weiterhin bei einem mageren Sieg in der Fremde der schon seit dem ersten Auswärtsspiel zum Ligaauftakt bestand hat.

Herzogenaurach nutze das erneute Heimspiel und gewann erneut in heimischer Halle. Nach dem Sieg der Vorwoche gegen Fichtelgebirge konnte man diesmal die Damen von SV-DJK Taufkirchen mit 23:21 besiegen und holte sich nach der Niederlage der Winkelhaiderinnen nun auch Platz 3 der Tabelle und liegt hier mit 21:13 Punkten gerade mal 3 Punkte hinter dem Tabellenführer aus Bayreuth.

Im letzten Samstagsspiel des Spieltags besiegte die HSG Fichtelgebirge die 3.Liga Reserve der Damen von ESV Regensburg deutlich mit 35:24 und ist nun endgültig wieder zurück in der Ligaspitze wo man sich nun mit 19:15 den 5. Platz geholt hat.

HSG Fichtelgebirge – ESV 27 Regensburg II  35:24
TS Herzogenaurach – SV-DJK Taufkirchen  23:21
TSV Winkelhaid – Kissinger SC  28:29
TSV Ottobeuren – HG Zirndorf  20:19
TV Etwashausen – HaSpo Bayreuth  18:32
ASV Dachau – 1.FCN Handball  So, 14.30 Uhr

Tabelle der Damen Bayernliga am 17.Spieltag (Quelle: BHV-Online)

Tabelle der Damen Bayernliga am 17.Spieltag (Quelle: BHV-Online)

 

HERREN LANDESLIGA NORD

Auch in der Landesliga Nord war es vor allem der Tag der Kellerkinder aus Mittelfranken. Hier konnte zum einen der TV Roßtal wichtige Punkte zum Klassenerhalt sammeln und man gewann mit 32:22 sehr deutlich gegen SG Bad Rodach/Großwalbur. Mal ein wichtiges Signal für das Team und zumindest ist so der Abstand zum rettenden Ufer ein bisschen kleiner geworden. Hier heißt es nun nachlegen für das Team. Auch das andere Tabellenkellerkind aus Mittelfranken konnte am aktuellen Spieltag Punkte sammeln. Die Postmens vom Post SV Nürnberg gewannen fast schon sensationell gegen das Spitzenteam von TV Münchberg in heimischer Halle mit 26:25 und nutzen so den Heimvorteil für wichtige Punkte im Abstiegskampf.

An der Tabellenspitze waren die Tabellenführer der U21 des HC Erlangen spielfrei nach dem ja TSV Indersdorf das Team zurück gezogen hat. Doch auch ohne das sie angetreten sind konnten sie natürlich mit den respektablen Vorsprung ihre Tabellenführung gegenüber der Bundesligareserve der SG Rimpar verteidigen. Dies nutzen allerdings die Möglichkeit und rückten zum einen mit dem 33:30 Sieg in der Helmetzer Hölle des TV Helmbrechts wieder näher an Erlangen III ran und haben nur noch eine Punkt Rückstand – allerdings auch ein Spiel mehr – zum anderen patzen die Verfolger und so schaffte man nicht hinten auch den Abstand zu vergrößern und man hat hier nun schon 8 Punkte Vorsprung. Da ja aller Voraussicht nach HC Erlangen III nicht aufsteigen kann, weil HC Erlangen II in der Bayernliga kaum mehr den Aufstieg schaffen wird, kann Rimpar II schon fast mit der Bayernliga in der kommenden Saison planen.

Die angesprochenen Verfolger welche patzten waren im Übrigen die HSG Lauf/Heroldsberg die mit 23:32 bei der HSG Fichtelgebirge eine ganz schöne Klatsche bekamen und zum anderen die Tabellendritten von TV Erlangen-Bruck die mit einem 28:28 Last-Second-Unentschieden gegen den ASV Cham nicht nur am Ende noch einen Punkt gewonnen haben, sondern das gleiche Kunststück fertig brachten wie im Vorjahr und eben diesen Punkt erst in den letzten Sekunden noch sicherten.

Den Team vom TSV Allach tat scheinbar die längere Pause nicht so gut. Denn in der Vorwoche zum Ligastart noch spielfrei verlor man jetzt den Auftakt gleich beim Auswärtsspiel gegen TSV Partenstein mit 32:33. Partenstein holte sich mit dem Sieg nun auch Platz 5 und ist bis auf einen Punkt hinter Platz 3 nahe ans Verfolger-Duo von Lauf/Heroldsberg und Erlangen-Bruck herangerückt.

TV Helmbrechts – SG DJK Rimpar II  30:33
HSG Fichtelgebirge – HSG Lauf/Heroldsberg  32:23
TV Roßtal – SG Bad Rodach/Großwalbur  32:22
ASV 1863 Cham – TV Erlangen-Bruck  28:28
Post SV Nürnberg – TV Münchberg  26:25
TSV Partenstein -TSV Allach 09  33:32
HC Erlangen III spielfrei

Die Tabelle der Herren Landesliga Nord am 17. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

Die Tabelle der Herren Landesliga Nord am 17. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

 

DAMEN LANDESLIGA NORD

Hier konnten gestern die Tabellenführerinnen von SG Garitz/Nüdlingen erneut gewinnen. Sie besiegten im Spitzenspiel die SG DJK Rimpar mit 26:23 und so langsam kann man dort wieder für die Bayernliga planen und es sieht immer mehr nach dem Abstieg im letzten Jahr nach Rückkehr ins bayerische Oberhaus des Handballs aus.

Die Aufsteigerinnen aus Cadolzburg die ja selbst schon mal die Tabellenspitze inne hatten mussten gestern nach der Niederlage der Vorwoche bei Rimpar erneut einen Punkt liegen lassen. Im Heimspiel und Derby gegen HG Ansbach gab es ein 27:27 unentschieden. Dennoch verteidigte man damit noch den 2. Tabellenplatz der ja bekanntlich der Relegationsplatz in der Landesliga ist.

Aber auch die Verfolgerinnen rücken nach und nach auf. So gewann gestern TV Münchberg hauchdünn  beim bisher punktlosen Tabellenschlusslicht von HSG Pleichach mit 33:32 und sind damit nun bis auf einen Punkt an den Cadolzburgerinnen dran und auch HC Sulzbach-Rosenberg hat sich von der Niederlage der Vorwoche beim Tabellenführer wieder gut erholt und meldet sich mit einem 29:23 bei SG Regensburg ebenfalls zurück im Spitzenkampf.

Im Mittelfeldduell machten die Damen des HC Erlangen einen wichtigen Schritt in Sachen Klassenerhalt und konnten sich mit einem 27:20 gegen TV Helmbrechts weiter vom Tabellenkeller absetzen und nach den Erfolgen der letzten Wochen geht hier der Blick klar nach oben. Diese Sorgen ist TV Helmbrechts noch nicht los. Man steht aktuell zwar auf Platz 10 was Ligaerhalt bedeuten würde, aber der Vorsprung ist dünn und man muss hier ganz klar noch Punkte holen um am Ende in der Landesliga zu bleiben.

Im letzten Spiel des Spieltags holten sich auf die Aufsteigerinnen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld wichtige Punkte zum Klassenerhalt und gewannen ihr Heimspiel gegen die SG Mintraching/Neutraubling mit 29:20. Wobei man sich auch fragen muss was aktuell bei Mintraching/Neutraubling los ist. War man zu Beginn der Saison furios gestartet und mischte oben mit, so verliert man aktuell 6 der letzten 5 Partien und ist damit in der Tabelle auf einen Mittelfeldplatz abgerutscht.

HSG Nabburg/Schwarzenfeld –SG Mintraching/Neutraubling  29:20
HC Cadolzburg – HG Ansbach  27:27
SG Garitz/Nüdlingen – SG DJK Rimpar  26:23
HC Erlangen – TV Helmbrechts  27:20
HSG Pleichach – TV Münchberg  32:33
SG DJK SB/SC Regensburg – HC Sulzbach-Rosenberg  23:29

Die Tabelle der Damen Landesliga Nord am 17.Spieltag (Quelle BHV-Online)

Die Tabelle der Damen Landesliga Nord am 17.Spieltag (Quelle BHV-Online)

Schreib einen Kommentar