TV Roßtal startet mit einem Unentschieden in die Rückrunde der Landesliga Nord

TV Roßtal – HSG Lauf/Heroldsberg 26:26 (14:14)

190113-B3

Die ERSCHDE wie das Team des TV Roßtal von seinen Fans genannt wird starte gleich mit einem Derby in die Rückrunde der Landesliga Nord. Und wie zum Ende der Vorrunde, wo es das mittelfränkische Derby gegen Ansbach war, gab es wieder ein Unentschieden – das Spiel gegen Ansbach endete bekannter Weise mit 27:27 und danach dann auch das Engagement des langjährigen Trainers Carsten Peine.

Kurz danach konnte in Roßtal die Verpflichtung von Klaus Jahn bekannt gegeben werden – kein unbekannter in der Region. War er doch bis 2011 beim Lokalrivalen MTV Stadeln noch Trainer und danach noch beim SV Auerbach, wo im der Aufstieg in die 3te Liga gelang.

Man durfte gespannt sein, ob es dem neuen Trainer in der kurzen Zeit schon gelingen sollte, der Mannschaft den eigenen Stempel aufzudrücken. Es war wenig Zeit – dabei kam ihm allerdings entgegen, dass man letzte Woche wegen des Rückzugs von HSV Main-Tauber spielfrei war.

Die Roßtaler Herren begannen auch gleich sehr schwungvoll die Partie und legten gleich einmal eine 3:0 Führung vor. Doch dann starte auch die HSG und legte ihrer Seits einen 4:0 Lauf und eroberte damit die Führung zum 3:4 und wieder konterte das Heimteam mit gleichem 4:0 Lauf und führte dann wieder 7:4. Das veranlasste den Gästetrainer zum frühen Timeout in der 12. Spielminute. Doch auch danach war es Roßtal die das Spiel bestimmten. Aus einer sehr beweglichen Abwehr und einem Florian Blaßneck im Tor, der mit tollen Paraden sein Tor förmlich vernagelte, gelang bis zur 22. Spielminute mit 12:7 ein 5-Tore-Vorsprung. Doch dann gerieten die Roßtaler Angriffsbemühungen immer öfter in der jetzt besser stehende Gästeabwehr hängen oder man scheiterte an dem auch auf Seiten von Lauf immer stärker werden Tormann und am Ende gelang mit der Halbzeitsirene den Gästen noch der 14:14 Ausgleich.

Diesen Schwung nahm dann die Spielgemeinschaft Lauf/Heroldsberg auch gleich in Hälfte zwei mit und trotz schneller Unterzahl gelangen ihnen gleich 3 Tore bevor auch Roßtal wieder einnetzen konnte. In der 38. Spielminute schafften dann die Jahn-Schützlinge wieder den Ausgleich zum 17:17. Die Tore vielen jetzt seltener, weil beide Abwehrreihen gut arbeiten und der mittlerweile beim Heimteam zwischen den Pfosten stehendeThorsten Neukirch nathlos an die gute Leistung seines Nebenmanns anknüpfte – allerdings war auch sein Gegenüber auf Seiten von Lauf/Heroldsberg ebenbürdig.

Nach neuerlichen 2 Toren Rückstand auf Seiten der Heimmannschaft konnte man dann in der 45. Spielminute erstmals wieder mit 20:19 in Führung gehen. Doch auch die HSG ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und egalisierte diesen Rückstand um dann auch selbst wieder in Führung zu gehen. So stand es in der 57. Spielminute wieder 23:25 für das Team aus Lauf/Heroldsberg. Nun war Nervenstärke auf Seiten des TV gefragt und nach dem Anschlusstreffer durch Lukas Franke gelang dann Roßtal in der 59. Spielminute der Ausgleich zum 25:25 und 30 Sekunden vor Schluss sogar noch durch einen verwandelten 7-Meter durch Mr. Zuverlässig Alex Brandscher der viel umjubelte Führungstreffer.

190113-B5

Bei knapp 30 Sekunden Restspielzeit und vier verbliebenen Feldspielern bei den Gästen schien das Spiel gelaufen zu sein. Beim jetzt genommen Time-Out vom Trainer der HSG wurde noch mal ein Spielzug überlegt, der in der knappen Zeit doch noch den Ausgleich bringen sollte. Der Plan ging auf und mit der Schlußsirene schlug der Ball nach einem gewaltigen Freiwurf doch noch im TV-Tor ein.

190113-B8

190113-B7

Obwohl es eigentlich aufgrund des Spielverlaufs verdient war und es Roßtal als Erfolg hätteverbuchen können – immerhin rang man damit den Tabellenvierten einen Punkt ab – war es am Ende nur die HSG die jubelte.

190113-B9

Das Team hat sicherlich schon gezeigt, welches potential noch vom neuen Trainer Klaus Jahn hier aktiviert werden kann. Doch darf im Fazit die Erkenntniss nicht fehlen, dass bei der gezeigten Leistung sicherlich auch noch genug Luft nach oben ist. Man kann dabei aber auf die gezeigte Leistung aufbauen und damit sollte es mit dem erklärten Ziel Klassenerhalt dann zu Saisonende auch klappen.

 

Links:

Bericht auf www.nordbayern.de zum Trainerwechsel

Und hier noch das Interview mit Klaus Jahn auf www.nordbayern.de bezüglich seines neuen Traineramtes beim TV Roßtal

 

Bilder zum Spiel:

190113-B2 190113-B6 190113-B4 190113-B1

 

Schreib einen Kommentar