Handball Bundesligist TV Großwallstadt bekommt keine Lizenz


Logo-TV-Grosswallstadt

Nach dem sportlich schon der Abstieg des letzten bayerischen Vertreters in der DKB Handball Bundesliga droht, wurde nun auch die Bundesliga Lizenz verweigert.

Wie Spiegel Online berichtet wurde dem TV Großwallstadt die Lizenz für die Handball-Bundesliga verweigert. Es heißt, dass der Verein Beschwerde dagegen einlegen wird. Laut Spiegel Online liegen die Gründe in einer fehlenden Wirtschaftlichkeit für die 1.Bundesliga.

Sollte es mit dem Klassenerhalt sportlich noch klappen – aktuell sind es bei noch ausstehenden vier Spielen auch noch 4 Punkte Rückstand auf den rettenden 15. Tabellenplatz droht dann der Zwangsabstieg, sofern die Beschwerde keinen Erfolg hat.

Damit würde sich dann Bayern nach dem damaligen Zwangsabstieg der Handballdamen des 1. FC Nürnberg wegen der Insolvenz des Vereins dann auch im Männerhandball aus der 1. Handballbundesliga verabschieden und hätte weder im Damen noch im Männerhandball noch einen Vertreter in der höchsten deutschen Handballliga.

Den kompletten Bericht von Spiegel Online findet ihr hier!

 

Schreib einen Kommentar