Schlagwort-Archiv: HSG Fichtelgebirge Damen

Unentschieden im Match zwischen der HG Zirndorf und HSG Fichtelgebirge

DAMEN BAYERNLIGA
HG Zirndorf – HSG Fichtelgebirge 29:29 (12:17)

P1110227Tolles Match zweier Tabellennachbarn mit dem gewonnen Punkt für Zirndorf

In einer temporeichen und vor allem am Ende an Spannung nicht mehr zu überbietenden Damen Bayernliga Partie gab es ein leistungsgerechtes 29:29 Unentschieden zwischen den beiden Tabellennachbarn der Damen Bayernliga.

Schon vor dem Spiel war Trainer Ingo Gömmel klar, dass es eine enorm schwere Aufgabe gegen HSG Fichtelgebirge werden wird und nachdem die HSG Fichtelgebirge auch mit dem kompletten Kader angereist war, sollte sich dies dann auch Bewahrheiten.

Weiterlesen

Damen Bayernliga – HG Zirndorf: Ein gewonnenes Unentschieden!

DAMEN BAYERNLIGA
HG ZIRNDORF – HSG FICHTELGEBIRGE 29:29 (12:17)

Der Spielbericht der HG Zirndorf – geschrieben von Peter Vogt!

Was für ein Endspurt!

Eines konnte man den Zirndorfer Damen in den Heimspielen garantiert nicht vorwerfen – dass es langweilige Spiele waren. Aber solche dramatischen Schlusssminuten besser – Schlusssekunden hatten wir bis jetzt noch nie.

Irgendwie lief es diesmal zu Beginn für Zirndorf – Franzi hält in der ersten Minute einen Siebenmeter, die ersten zwei Angriffe werden zur 1:0 bzw. 2:1 – Führung genutzt. Dann konnten zwei Tempogegenstöße nicht verwertet werden und Fichtelgebirge ging 2:3 in Führung. Und nun war irgendwie vorne und hinten der Wurm drin. In der Abwehr bekam man den Kreis und den Rückraum von Fichtelgebirge nicht in den Griff, beide Torfrauen hatten bei Toren von Fichtelgebirge immer wieder die Hand dran, aber nicht entscheidend genug. Im Angriff kamen die Würfe zu unplatziert und ab und zu war auch Holz im Weg. So setzte sich Fichtelgebirge bis Mitte der ersten Halbzeit auf 6:11 ab. Zirndorf spielte zwar nicht besser, kämpfte sich aber bis zur 21.Minute auf 11:13 heran, musste aber bis zur Halbzeitpause Fichtelgebirge auf 12:17 ziehen lassen.

Weiterlesen

Handball Damen Bayernliga: Die HG Zirndorf empfängt die HSG Fichtelgebirge

DAMEN BAYERNLIGA
HG ZIRNDORF (20:16 Punkte/Platz 6) – HSG FICHTELGEBIRGE (21:15 Punkte/Platz 4)

Der Vorbericht zum Spiel!

P1100808-K

Man darf gespannt sein, ob es auch im vierten Heimspiel der Rückrunde erneut einen Heimsieg der HG Damen gibt!

Am Samstag, 22. Februar ist um 19 Uhr wieder Anwurf zur nächsten Damen Bayernligapartie der HG Zirndorf. Nach dem 1.FCN im Derby und den Top-Teams TSV Winkelhaid und TSV Ismaning ist auch die vierte Heimaufgabe des Jahres 2014 wieder ein echter Brocken für die HG Damen.

Mit HSG Fichtelgebirge kommt der Viertplatzierte nach Zirndorf, der als Mitfavorit für den Meistertitel der Liga in die Saison gestartet ist. Doch sehr holprig war dann der Saisonbeginn und man Stand im Tabellenkeller. Doch mit dem 28:22 Heimsieg gegen die Zirndorferinnen in der Vorrunde begann dann auch die Aufholjagd und seit dem verlor das Team auch nur noch drei Partien – allerdings alle samt in der Fremde!

Weiterlesen

Damen Bayernliga: TS Herzogenaurach nach Sieg auf Platz 4

DAMEN BAYERNLIGA
TS HERZOGENAURACH – HSG FICHTELGEBIRGE 26:21 (12:11)

Herzogenaurach gewinnt Duell der Tabellennachbarn

Obwohl die Spielmacherin von HSG Fichtelgebirge noch im Vorbericht mit erwähnt war, trat das Team in Herzogenaurach ohne Vera Hermankova an und so musste Jessica Spannig diesen Part übernehmen und das tat sie in beeindruckender Weise und erzielte dabei am Ende auch noch 9 Tore – 8 davon aus dem Feld und eines per 7-Meter.

P1100677
Bei Herzogenaurach fehlte die noch verletzte Torfrau Martina Ebersberger und so stand erneut Ellen Mauritz im Tor der Gastgeberinnen. Sie tat sich am Anfang schwer und bekam kaum Zugriff auf die platzierten Rückraumwürfe der Gäste die so ein ums andere Mal erfolgreich waren. Nach dem Fehlen von Hermankova schien das auch die Marschroute zu sein und das Team von Fichtelgebirge versuchte meist mit dem Abschluss aus dem Rückraum zum Torerfolg zu kommen. So legten sie bis zum 6:7 immer vor und Herzogenaurach gelang jeweils der Ausgleich. So ging das die ganze erste Halbzeit über – nur das ab dem 7:7 dann mal Herzogenaurach vorlegte und die Gäste ausglichen bevor man beim Stand von 11:10 wieder die Führung auf Seite der HSG holte und dennoch am Ende mit einem 11:12 aus Gästesicht in die Kabine ging. Auffällig dabei war, dass kein Team mehr als ein Tor Vorsprung erspielen konnte und alle Unentschieden Stände vom 1:1 bis zum 11:11 mal Gültigkeit hatten.

Weiterlesen