Saisonfinale in der Landesliga Nord & Bayernliga

Das Saisonfinale 2013/14

War das gestern am letzten Spieltag in Landesliga Nord und Bayernliga teilweise noch einmal spannend. Vor allem in Sachen Abstiegsränge gab es ja noch viele ausstehende Entscheidungen. Während die Landesliga Süd sowohl bei den Herren wie bei den Damen erst heute spielen musste gestern ja bereits die komplette Landesliga Nord ran sowie die Bayernliga. Wir haben das Saisonfinale entsprechend zusammengefasst!


BAYERNLIGA HERREN

In Sachen Meisterschaft steht TuS Fürstenfeldbruck ja schon seit einigen Spieltagen als souveräner Meister und Aufsteiger in die 3.Liga fest. Nun holten sie sich mit dem Pokalsieg auch noch das Double und auch im letzten Spiel der Saison gewann man deutlich gegen den TSV Lohr mit 32:23. Auch die weiteren Spitzenteams blieben zum Saisonabschluss erfolgreich und so holte sich der DJK Waldbüttelbrunn die Vizemeisterschaft gefolgt vom TSV Haunstetten die mit Platz 3 die erfolgreichste Bayernliga-Saison hinlegten und alle samt holten nochmal Siege zum Saisonabschluss.

Spannender war es da in Sachen Abstieg. Da man aktuell leider davon ausgehen muss, dass aus der 3.Liga wohl zwei bayerische Vereine mit dem TSV Rödelsee und dem SV 08 Auerbach absteigen werden und wir einen gleitenden Abstieg haben, gibt es in diesem Jahr gleich vier Absteiger aus der Liga. Mit dem TSV Winkelhaid, TSV Ottobeuren und dem TSV Rothenburg standen drei der vier Absteiger schon vor dem letzten Spieltag schon fest. Doch mit Haspo Bayreuth, HSC Coburg II und dem TSV Lohr gab es noch 3 Teams die hätten absteigen können. Da alle samt ihr letztes Spiel verloren muss am Ende der TSV Lohr den Gang in die Landesliga antreten, da diese nur noch ein Sieg gerettet hätte und dieser beim Meister TuS Fürstenfeldbruck leider nicht gelang.

Hier die Ergebnisse des letzten Spieltags in der Bayernliga der Herren noch einmal zusammengefasst:

TSV Unterhaching – TSV Rothenburg                       21:28
TuS Fürstenfeldbruck – TSV Lohr                              32:23
TG Landshut – HaSpo Bayreuth                                 25:24
TSV Winkelhaid – HC Sulzbach-Rosenberg             26:39
TSV Ottobeuren – DJK Waldbüttelbrunn                 25:31
TSV Ismaning – HSC 2000 Coburg II                       34:24
TSV Haunstetten – HC Erlangen II                           34:28

Und dazu noch die entsprechende Abschlusstabelle:

Abschlusstabellen Männer Bayernliga - Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

Abschlusstabelle Männer Bayernliga – Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

 

BAYERNLIGA DAMEN

Auch hier stand schon seit einigen Spieltagen das Meisterteam mit Haspo Bayreuth fest, die damit in die 3.Liga aufsteigen werden. Auch der Vizemeistertitel war dem TSV Winkelhaid vor dem letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen. Dennoch wollten sich beide Teams mit Siegen zum Saisonabschluss verabschieden, was den Damen von Haspo Bayreuth im Auswärtsspiel gegen das Team von ASV Dachau gelang und auch dem Team von TSV Winkelhaid im letzten Heimspiel gegen ESV Regensburg II. Platz 3 holte sich am letzten Spieltag noch der TSV Ismaning mit einem Kantersieg gegen HSG Fichtelgebirge. Dahinter dann Herzogenaurach und Zirndorf mit Rang 5.

Im Abstieg gab es ein Fernduell. Denn würde der TSV Ottobeuren zu Hause gewinnen und gleichzeitig das Team vom 1.FC Nürnberg verlieren, dann hätten sich die Allgäuerinnen noch retten können. Entsprechen engagiert packten sie auch ihre Heimaufgabe an und gewannen deutlich mit 32:18 gegen TS Herzogenaurach. Doch auch die Club-Damen ließen nichts mehr anbrennen und gewannen ihr Heimspiel gegen HSV Bergtheim und so muss neben den bereits feststehenden Absteigerinnen vom Kissinger SC auch der TSV Ottobeuren den Gang in die Landesliga antreten. Weitere Absteiger gab es in diesem Jahr, weil erfreulicher Weise kein Team aus Bayern aus der 3.Liga der Damen absteigen wird.

Hier die Ergebnisse des letzten Spieltags in der Bayernliga der Damen noch einmal zusammengefasst:

Kissinger SC – HG Zirndorf                               23:26
1.FCN Handball – HSV Bergtheim                   24:21
ASV Dachau – HaSpo Bayreuth                       24:28
TSV Winkelhaid – ESV 27 Regensburg II      26:23
TSV Ottobeuren – TS Herzogenaurach          32:18
TSV Ismaning – HSG Fichtelgebirge              32:16
SV-DJK Taufkirchen – TV Etwashausen       26:14

Und dazu noch die entsprechende Abschlusstabelle:

Abschlusstabellen Frauen Bayernliga - Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

Abschlusstabelle Frauen Bayernliga – Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

 

LANDESLIGA NORD HERREN

Dies ist in diesem Jahr eine Liga wo wir eigentlich nur mal die Fakten aufzeigen möchten. Denn hier sind so viele Dinge wo wir am Ende nicht wissen, wie sich dies noch auf die entsprechenden Abstiegsplätze auswirken könnte.

Aber fangen wir erst einmal mit den schönen sportlichen Dingen an. Den Meister der Liga ist der Aufsteiger aus der BOL Ostbayern geworden und wie souverän. Mit 40:8 Punkten und einer Tordifferenz von +126 Toren holte sich die U21 des HC Erlangen (HC Erlangen III) trotz eine Niederlage zum Saisonende die Meisterschaft in der Liga. Nur kommt das große ABER – denn der Aufstieg bleibt ihnen verwehrt, weil ja HC Erlangen II in der Bayernliga spielt und damit das Team nicht aufsteigen darf. Damit darf der Vizemeister, die Bundesligareserve von SG DJK Rimpar als Zweitplatzierte nun direkt in die Bayernliga aufsteigen und muss nicht in die Relegation. Das wiederum ist ein Glücksfall für die Südgruppe der Landesliga. Den dort darf nun der Meister und Zweitplatzierte ebenfalls direkt aufsteigen und damit zwei Teams aus dem Süden und nur ein Team aus dem Norden.

Was die Ergebnisse angeht, so ist der Meister HC Erlangen III beim Auswärtsspiel in Cham noch einmal so richtig unter die Räder gekommen und verlor mit 35:23 – das war wohl auch gleichzeitig die höchste Saisonniederlage des Teams. Doch auch der Vizemeister SG DJK Rimpar II konnte zum Abschluss keinen Sieg mehr holen und spielte beim TSV Partenstein unentschieden. Platz 3 holte sich der Aufsteiger TSV Allach, gefolgt vom TV Erlangen-Bruck auf Platz 4 und der HSG Fichtelgebirge auf Platz 5

Aber nun zum Abstieg. Hier hatte ja der TSV Indersdorf schon kurz nach dem Rückrundenstart den Rückzug bekannt gegeben und stand damit schon als erste Absteiger fest. Auch für die SG Bad Rodach/Großwalbur stand schon längere Zeit fest, dass es am Ende mit dem Ligaerhalt nicht klappen wird, da das Team am Ende nur einen Punkt erzielen konnte. Diesen beiden gesellte sich dann kurz vor Saisonabschluss auch der TV Roßtal dazu, der leider keine Punkte mehr einfahren konnte und damit als 3ter Absteiger in der Liga feststeht. Nun war nun doch die Frage wer in die Relegation muss und das war ein Fernduell zwischen dem Post SV Nürnberg und dem ASV Cham. Doch beide machten ihren Hausaufgaben und gewannen das jeweils letzte Saisonspiel in heimischer Halle und somit bleibt Post SV Nürnberg auf dem Relegationsplatz.

Doch nun kommt die Komponente welche das Ganze ein bisschen in Frage stellt und die Sache noch verändern könnte. Denn zum einen hat der TSV Winkelhaid als Absteiger der Bayernliga angekündigt, das man einen Neuanfang in der Bezirksliga starten möchte und somit nicht in der Landesliga Nord antreten wird. Zum anderen hat auch zum Ende der Saison der TSV Partenstein verkündet das man einen freiwilligen Abstieg wählen wird und in die Bezirksoberliga gehen möchte – denn sportlich hätte das Team die Liga gehalten.

Wie sich das nun auswirkt konnten wir leider in der Kürze der Zeit noch nicht endgültig klären – sprich ob dies weitere Absteiger rettet und diese dann dennoch in der Liga verbleiben dürfen. Man muss abwarten wie sich dies nun auswirkt oder gerne dürfen sich hier auch Verantwortliche zu Wort melden die wissen wie das nun gewertet wird und ob damit Teams in der Liga verbleiben dürfen.

Hier die Ergebnisse des letzten Spieltags in der Landesliga Nord der Herren noch einmal zusammengefasst:

TV Helmbrechts                                                           spielfrei
TV Münchberg – TV Erlangen-Bruck                        28:28
TSV Partenstein – SG DJK Rimpar II                        27:27
Post SV Nürnberg – HSG Lauf/Heroldsberg           24:20
ASV 1863 Cham – HC Erlangen III                           35:23
TV Roßtal – HSG Fichtelgebirge                                33:37
TSV Allach 09 – SG Bad Rodach/Großwalbur        29:24

Und dazu noch die entsprechende Abschlusstabelle:

Abschlusstabellen Männer Landesliga Nord - Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

Abschlusstabelle Männer Landesliga Nord – Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

 

LANDESLIGA NORD DAMEN

Auch bei den Damen der Landesliga Nord stand mit der SG Garitz/Nüdlingen schon das Meisterteam fest. Dem Team gelingt nach dem Abstieg im Vorjahr aus der Bayernliga der direkte Wiederaufstieg. Doch was Platz 2 und damit den Relegationsplatz angeht, gab es noch zwei Bewerber. Das Team von HC Cadolzburg die als Aufsteigerinnen furios in der Liga gestartet sind und dem Platz 2 auch vor dem letzten Spieltag inne hatte und dem punktgleichen Team von SG DJK Rimpar. Am Ende machten die Mittefränkinnen vom HC Cadolzburg das Rennen, die ihr Heimspiel gegen SG Regensburg gewannen, während Rimpar damit sowieso auf Grund des schlechteren direkten Vergleich keine Chance mehr hatten, aber auch ihr letzten Spiel bei Nabburg/Schwarzenfeld verloren und damit auch mit 2 Punkten Rückstand auf Platz 3 die Saison beendeten.  Den vierten Platz holte sich HC Erlangen die schlecht in die Saison gestartet waren und am Ende alles gewannen und damit noch deutlich in der Tabelle nach oben geklettert  sind.

In Sachen Abstieg stand mit der HSG Pleichach und dem Team von TV Marktleugast schon zwei Absteiger fest. Doch dann wurde es eng und noch einige Teams waren betroffen. Doch mit der Niederlage bei HC Cadolzburg muss nun auch die SG Regensburg den Abstieg antreten und das Unentschieden von TV Helmbrechts gegen Meister SG Garitz/Nüdlingen langte leider auch nicht und aufgrund des schlechteren Vergleichs gegenüber den Punktgleichen TV Weidhausen muss man in die Relegation gehen. Gerettet hat sich trotz Niederlage im letzten Saisonheimspiel gegen HC Erlangen eben noch Weidhausen, die am Ende vom Unentschieden der Damen von Helmbrechts profitieren und so gerade noch damit die Liga halten konnten.

 

Hier die Ergebnisse des letzten Spieltags in der Landesliga Nord der Damen noch einmal zusammengefasst:

TV Münchberg – TV Marktleugast                               33:26
SG Mintraching/Neutraubling – HG Ansbach          40:15
HSG Nabburg/Schwarzenfeld – SG DJK Rimpar    29:28
HSG Pleichach – HC Sulzbach-Rosenberg                25:23
TV Weidhausen – HC Erlangen                                   27:31
HC Cadolzburg – SG DJK SB/SC Regensburg          35:32
TV Helmbrechts – SG Garitz/Nüdlingen                   25:25

Und dazu noch die entsprechende Abschlusstabelle:

Abschlusstabelle Frauen Landesliga Nord - Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

Abschlusstabelle Frauen Landesliga Nord – Saison 2013/14 (Quelle: BHV-Online)

Schreib einen Kommentar