HG Zirndorf Damen holen Auswärtssieg zum Saisonabschluß

DAMEN BAYERNLIGA
Kissinger SC – HG Zirndorf 23:26 (12:12)
Spiel vom Samstag, 03.05.2014

K-IMG_0122

Auswärtssieg zum Saisonfinale für die Damen der HG Zirndorf

Zum Abschluss der Saison holten sich die Damen der HG Zirndorf noch einmal einen Auswärtssieg und damit Platz 5 in der Abschlusstabelle der Bayernliga zur Saison 2013/14. Es war einer dieser seltenen Glücksmomente beim Auswärtsspiel da in der ganzen Saison nur ganze drei Mal in der Fremde gewonnen wurde. Dazu waren es auch noch zwei Premieren der Saison. Es war der erste Auswärtssieg der Saison außerhalb Frankens, denn die anderen beiden holte man beim 1.FC Nürnberg (Mittelfranken) und bei TV Etwashausen (Unterfranken) und es war der erste Auswärtssieg der Saison wo man mit dem Reisebus anreiste.

Was die Partie angeht, so war eigentlich für beide Teams die Saison vor dem Spiel ja schon gelaufen. Die Damen vom Kissinger SC standen als Absteiger schon fest und Zirndorf war im gesicherten Mittelfeld. Doch beide hatten noch Ziele. So wollten die Kissingerinnen doch endlich noch einen Heimsieg in der Rückrunde holen und sich auch mit diesem Sieg dann aus der Bayernliga verabschieden und ihrem Publikum auch einen würdigen Abgang präsentieren und die Zirndorferinnen wussten, dass mit einem Sieg vielleicht noch mehr als Platz 7 der Tabelle drin ist, den sie bis dato hatten.

So hatten beide Teams Ziele, aber keinen Druck und es entwickelte sich ein munteres Spiel von Beginn an. Dabei merkte man auch nicht, dass sowohl die Gastgeberinnen wie auch die Gäste auf einige Spielerinnen verzichten mussten. Nur das Harz machte wieder einmal den gewissen Unterschied. Denn Kissing harzt und das nicht zu wenig und hatten manchmal soviel Harz auf das runde Spielgerät gebracht das sie selbst nicht mehr die Beherrschung darüber hatten und für Zirndorf ist es immer ein kleines Problem und trägt auch aktuell zu den wenigen Punkten in der Fremde bei, weil man eben in heimischer Halle das Harzverbot hat.  Das war dann am Ende auch einer der Gründe, das doch die Ballverluste auf beiden Seiten sehr hoch waren.

K-IMG_0129Aber ansonsten war es ein temporeiches Spiel das auch sehr kampfbetont war und die Schwaben zeigten auch mit einer doch sehr robusten Abwehr das sie sich nicht den Schneid abkaufen lassen wollten. So gelang auch nach einer 0:1 Führung für Zirndorf gleich ein Lauf zu Beginn der Partie und bereits nach knapp 15 Spielminuten führte man schon mit 7:3. Daran sollte auch eine in der 12.Spielminute schon früh genommen Auszeit vom Zirndorfer Damentrainer Ingo Gömmel erstmal nichts ändern.

K-IMG_0136Doch nach und nach kam dann auch Zirndorf in die Partie und man verstand es mehr und mehr mit der Harzkugel umzugehen und so auch selbst Treffer zu markieren. Eine Strafzeit auf Seiten des KSC nutzen sie dann zum 9:9 Ausgleich in der 20. Spielminute. Aber auch danach war der Tabellenletzte nicht geschockt, hielt munter dagegen und so ging man mit einem 12:12 unentschieden in die Pause.

Auch nach der Halbzeit markierte Kissing den ersten Treffer zur erneuten 13:12 Führung und bis zum 14:14 in der 37.Spielminute war es erneut eine ausgeglichene Partie wie zum Ende der ersten Hälfte. Doch kleine Nachlässigkeiten bei den Kissingerinnen nutze jetzt Zirndorf zu schnellen drei Tempogegenstoßtoren und einem 5:0 Lauf und so lag man Mitte der 2ten Halbzeit beim Stand von 14:19 dann mit einer 5-Tore-Führung vorne. Das sollte dann auch bis zum Ende die Spielentscheidung gewesen sein. Denn die Gastgeberinnen konnten zwar denRückstand noch einmal auf drei Tore verkürzen, doch mehr ließ Zirndorf nicht mehr zu und zog kurz vor Schluss auch wieder auf 5 Tore davon. Erneut gelang zwar noch einmal mit 2 Toren auf Seiten der Hausherinnen eine Ergebniskorrektur, doch am Ende hatte ein 23:26 Auswärtssieg der HG Zirndorf bestand.

K-IMG_0181Auf Seiten der Gastgeberinnen war vorallem Stefanie Schmidt sehr auffällig die nicht nur mit tollen Rückraumtoren ihr Team im Rennen hielt, sondern auch Nervenstärke an der 7-Meter-Linie bewies und ihre Mitspielerinnen toll in Szene setze. Bei der HG Zirndorf war an diesem Tag Iris Blankenship in toller Form. Auch sie verwandelte ihre 4 Siebenmeter souverän und steuerte noch 5 Feldtore zum Sieg bei. Dazu Lisa Kleinert die sowohl am Kreis wie auch bei den Tempogegenstößen wieder 7 Tore erzielen konnte und Svenja Pfrengle die mit ihrer agilen Art ständig für Unruhe in der gegnerischen Abwehr sorgte und in de 1:1 Situationen meist nur durch Fouls zu stoppen war.

Für die Damen vom Kissinger SC geht es nun in die Landesliga und sicherlich wünscht man sich einen direkten Wiederaufstieg. Für Zirndorf konnte man mit der Saison zufrieden sein und vor allem spielte man nach dem Trainerwechsel in der Winterpause eine sehr gute Rückrunde und belegte hier am Ende mit 16:10 Punkten Platz 4. Das lässt für die neue Saison hoffen!

K-IMG_0216
TEAM KISSINGER SC

Trainer: Knut Seidel
Ann-Kathrin Lang, Jana Ottens (beide Tor)
Melanie Pusch (2), Franziska Osterhuber (6), Anne Huber (2), Martina Krüger, Sabina Kolbeck (5), Melinka Karrer, Stefanie Schmidt (8/4), Mara Sichert, Nina Rittweger, Leonie Meißner,


TEAM HG ZIRNDORF

Trainer: Ingo Gömmel
Bianca Urban, Franziska Ruzicka (beide Tor)
Svenja Pfrengle (3);  Meike Fenn (1); Annette Scholz (2); Lisa Kleinert (7); Stefanie Urban (1); Sabrina Zehmeister; Claudia Blasch; Anja Häberer (2); Iris Blankenship (9/4), Julia Matlok (1)


SPIELFILM DER PARTIE:

0:1 – 2:2 – 5:2 – 7:3 – 8:5 – 9:6 – 9:9 – 11:10 – 11:12 – 12:12 (P)
13:12 – 13:14 – 14:14 – 14:19 – 15:20 – 18:21 – 19:23 – 21:26 – 23:26 (E)

Statistik Spiel Handball Frauen Bayernliga Kissinger SC - HG Zirndorf 03.05.2014

LINKS ZUM SPIEL:

 

BILDER ZUM SPIEL:

Schreib einen Kommentar