Erfolgreiches Heimdebüt von Trainer Heubeck bei der HG Zirndorf

HG Zirndorf – Damen Bayernliga

Damen Bayernliga HG Zirndorf - ASV Dachau
HG Zirndorf – ASV Dachau 22:14 (9:8)

Zwei Siege in zwei Spielen – erfolgreicher Start vom Team in die neue Saison und Trainer Heubeck feiert dazu noch einen tollen Einstand und einen Sieg im Heimdebüt in Zirndorf

In einer sehr temporeichen und fairen Damen Bayernligapartie sahen die Zuschauer in der Jahnhalle einen Aufsteiger der kämpferisch und couragiert in Zirndorf auftrat und auch lange die Partie offen gehalten hat.

Einer von vielen immer wieder vorgetragenen Tempogegenstössen der HG Zirndorf

Einer von vielen immer wieder vorgetragenen Tempogegenstössen der HG Zirndorf

Schon zu Beginn zeigte das Team des ASV Dachau, dass der Erfolg der Vorwoche gegen die Damen vom HSV Bergtheim keinesfalls ein Zufallsprodukt war und mit dem Schwung aus dem Auftakterfolg legten sie auch in Zirndorf los. Schnell gingen sie mit 2:0 Führung bevor dann auch dem Heimteam Treffer 1 und 2 gelang und damit der Ausgleich wieder hergestellt wurde.

In der gesamten ersten Halbzeit gelang es keinem der beiden Teams sich abzusetzen und mal lag Zirndorf vorne, mal die Gäste. So stand es in der 22. Spielminute mit 8:8 erneut unentschieden, nachdem Zirndorf mal wieder eine 2 Tore-Führung der Dachauerinnen egalisieren konnte.

Danach wurden dann hüben wie drüben die Chancen regelrecht verballert. Entweder verhinderten beide Torhüterinnen den entsprechende Torerfolg oder die Pässe bei Tempogegenstößen landeten im Aus oder bei der Gegnerin, was vor allem bei den Gastgeberinnen der Fall war. So erarbeiteten sich zwar die Zirndorferinnen zusehends eine Feldüberlegenheit, welche sie aber nicht in Tore umsetzen konnten. Lediglich ein Treffer gelang noch und so wurde mit einem knappen Vorsprung von 9:8 die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der 2ten Halbzeit kamen die HG Damen dann jedoch hellwach aus der Kabine und im Gegensatz zur Vorwoche beim Gastspiel beim FCN, wo man nach der Halbzeit schnell mit 6 Toren in Rückstand geraten ist, legte das Team hier den Grundstein zum Erfolg. Binnen 2 Minuten erzielten die Zirndorferinnen 3 Tore und hatten nun einen 4-Tore-Vorsprung herausgespielt. Dieser Vorsprung von vier Toren hatte auch in der 52. Spielminute noch Bestand, wo es 17:13 für die Bibertstädterinnen stand.

Damen Handball Bayernliga HG Zirndorf - ASV Dachau

In den 20 Minuten dazwischen war es ein ähnliches Spiel wie noch in weiten Teilen der ersten Halbzeit und die Tore fielen meist abwechselnd und so blieb der Vorsprung entsprechend bestehen. Auf Seiten des ASV Dachau wurde vor allem immer wieder Andi Lintl am Kreis gesucht die am Ende mit vier Toren auch erfolgreichste Torschützin bei den Gästen war. Durch ihre Größe und Robustheit war sie meist nur auf Kosten eines 7-Meters am Torerfolg zu hindern.

Bei der HG Zirndorf war es an diesem Abend das Kollektiv, welches Griff. So war die Mannschaft sehr variabel und die Tore wurden sowohl über das Konterspiel, wie auch den Positionsangriff erzielt werden. Dazu trugen sich viele verschiedene Spielerinnen in die Torschützenliste ein und machten das Team auch schwer ausrechenbar. Auch in der Abwehr arbeite man als Team und ließ mit Ausnahme der bereits erwähnten schwer verteidig baren Kreisläuferin ansonsten wenig zu.

Time-Out ASV Dachau Trainer Bernd Dreckmann

Time-Out ASV Dachau Trainer Bernd Dreckmann

In der 55. Spielminute versuchte der Trainer vom ASV Dachau beim Stand von 18:13 noch einmal eine Umstellung um vielleicht doch noch das Spiel zu drehen. Er ließ Meike Fenn kurz decken und stellte seine Abwehr offensiver auf. Doch der gewünschte Effekt blieb aus und Zirndorf konnte diese sich nun bietenden Räume im Abwehrverband der Gäste besser nutzen und vor allem auch nochmal mit schön vorgetragenen Tempogegenstößen nun nicht nur alles klar zu machen, sondern auch mit einem 5:1 Lauf in den letzten fünf Minuten des Spiels das Endergebnis auf ein 22:14 hochzuschrauben.

Wie schon erwähnt war es von Seiten der Zirndorfer Damen, die im übrigen neben der verletzungsbedingt fehlenden Iris Blankenship (Bänderriss) auch auf ihre Flügelflitzerin Anja Häberer (Urlaub) verzichten musste,  eine geschlossene Teamleistung. Im Gegensatz zum Spiel beim Club, wo vor allem die Offensive über drei Spielerinnen lief, wurde diesmal sowie in der Abwehr wie auch im Angriff eine geschlossen starke Teamleistung geboten.

Die neuen im Team der HG Zirndorf - Saison 2013/14 ( von links: Steffi Urban, Sabrina Zehmeister, Annette Scholz, Vanessa von Frankenberg)

Die neuen im Team der HG Zirndorf – Saison 2013/14 ( von links: Steffi Urban, Sabrina Zehmeister, Annette Scholz, Vanessa von Frankenberg)

Zu Saisonbeginn wurde ja vor allem der Abgang von Kerstin Herberth und Krissi Hall thematisiert. Doch zum einen muss man sagen, dass sich schon in der frühen Phase der Saison zeigt, dass mit Neuzugang Annette Scholz vom MTV Stadeln eine Spielerin zur HG Zirndorf gekommen ist, die mit ihren jungen 18-Jahren doch deutliches Entwicklungspotential hat und mit Ihrer Torgefahr aus dem Rückraum dem Team eine weitere Möglichkeit zum variablen Angriffsspiel gibt. Zum anderen hat man mit Steffi Urban, Sabrina Zehmeister und Vanessa von Frankenberg noch drei weitere Spielerinnen dazu bekommen, welche dem Trainer ebenfalls mehr Möglichkeiten geben.

Nach und nach sieht man auch die Handschrift des Trainers Jürgen Heubeck im Spiel seines Teams . Vor allem wird nun auch immer öfters das 1:1 gesucht, man nutzt die neuen Möglichkeiten aus dem Rückraum und das Team zeigt immer mehr ein variables Angriffsspiel.

Das Team des ASV Dachau hat sich im Gegensatz zum Auftritt beim Final-4 des BHV-Pokals, wo man als frisch gebackener Bayernliga-Aufsteiger schon mal im Mai 2013 in Zirndorf präsentierte, deutlich stärker präsentiert und man merkte dem Team an, das man auch als Aufsteiger in der Liga bleiben möchte. Ein Vorhaben, was man der Mannschaft aus Dachau auch zutrauen kann, wenn man dort an die in diesem Spiel gezeigten Leistungen weiter anknüpft.

2-Minuten Strafen:
HG Zirndorf 1
ASV Dachau 0

7-Meter
ASV Dachau  4/2
HG Zirndorf  4/2

Für die HG Zirndorf haben gespielt:
Bianca Urban, Franzi Ruzicka (beide Tor), Sabrina Zehmeister, Svenja Pfrengle 2, Melanie Kopp 5/1, Meike Fenn 4/1, Annette Scholz 1, Lisa Kleinert 5, Stefanie Urban, Nina Custovic, Vanessa v. Frankenberg, Lisa Hopf, Julia Matlok 1, Claudia Blasch 4

Torschützen des ASV Dachau:
Conny Karbe 2, Andi Lintl 4, Simone Unger 1, Nici Vandersee 1, Birgit Surauer 2, Eva Krempl 2, Vanessa Werner 2/2

Spielfilm der Partie:
1.Halbzeit:  0:2 – 2:2 – 4:4 – 6:6 – 6:8 – 8:8 – 9:8
2.Halbzeit:  12:8 – 14:10 – 16:11 – 17:13 – 19:14 – 22:14


Hier die Interviews mit beiden Trainern nach dem Spiel
(als MP3-Tondatei)

Interview mit Bernd Dreckmann, Trainer der ASV Dachau Damen
Interview mit Jürgen Heubeck, Trainer der HG Zirndorf Damen


Links zu Berichten vom Spiel

Bericht vom ASV Dachau
Bericht von der HG Zirndorf


Bilder zur Partie


Der Zeitungsbericht aus den Fürther Nachrichten vom 25.09.2013

Der Bericht aus den Fürther Nachrichten zum Spiel HG Zirndorf - ASV Dachau vom 21.09.2013 Quelle: Fürther Nachrichten!

Der Bericht aus den Fürther Nachrichten zum Spiel HG Zirndorf – ASV Dachau vom 21.09.2013
Quelle: Fürther Nachrichten!

Schreib einen Kommentar