HC Erlangen – Der Tabellenführer war am Ende eine Nummer zu groß!

HC Erlangen – Bergischer HC 15:23 (8:11)

HC-Erlangen-Bergischer HC

Am Ende der Handballpartie, die diesmal am Mittwoch Abend um 20 Uhr in der Karl-Heinz-Hirsemann-Halle in Erlangen stattfand, gab es nur für die Gäste Anlass zum feiern. Mit dem am Ende doch deutlichen Auswärtssieg machte der Bergische HC auch den Aufstieg und damit die Rückkehr in die 1. Handballbundesliga perfekt und nach dem Spiel gab es hier kein halten mehr.

Die Fans der Blauen stürmten auf das Feld, Sekt spritze Literweise durch die Halle und die Spieler hatten schnell ihr Aufstiegsshirt an und tanzten gemeinsam mit den Fans über das Spielfeld.

Dieses Jahr feierten noch die Gegner und man konnte schon mal sehen wie schön es ist, wenn man am Ende der Saison einen Aufstieg klar machen kann. Nächstes Jahr möchte das ja dann vielleicht der HC Erlangen selbst erleben und nicht zur Zuschauer und Statist sein, wenn der Gegner dann in der Halle feiert, wie das hier der Fall war.

Im Spiel konnte die junge Truppe des HC Erlangen vorallem in der ersten Hälfte dem souveränen Tabellenführer lange Paroli bieten und bis zum 8:8 wechselte die Führung ständig und auch die Unistädter konnten immer wieder vorlegen. Das dies gelang war um so verwunderlicher, weil man doch ab der 5. Spielminute fast ständig in Unterzahl spielte.
Man versuchte den Gegner mit einer robusten und kompromisslosen Abwehrleistung den Schneid ab zu kaufen. Doch die Schiedsrichter ahntetden jede Kleinigkeit gleich zu Beginn mit einer gelben Karte, so dass diese schon in der 3. Spielminute aufgebraucht waren und danach wurden genauso schnell die Zeitstrafen verteilt. So hatte der Erlanger Nicolai Link schon in der 15. Spielminute seine 2te Hinausstellungen bekommen. Das schwächte das Team natürlich ständig und kostete enorm viel Energie schon zu Beginn der Partie.

Im Angriff tat man sich gegen die kompakte Gästeabwehr schwer. Schaffte man zu Beginn noch den ein oder anderen Treffer so wurde mit zunehmender Spieldauer die Torausbeute immer geringer und vorallem Jan Stochl im Tor des Bergischen HC wurde zum unüberwindbaren Hindernis. Doch auch Rene Selke im HC Gehäuse hielt an diesem Tag hervorragend und so sein Team im Spiel.

Ende der ersten Halbzeit kam jedoch schon der erste kleine Bruch im Spiel der Hausherren und die Angriffsversuche blieben ohne zählbaren Erfolg. Das nütze der Tabellenführer eiskalt aus und ging beim 8:11 mit einem 3-Tore-Vorsprung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel dann leider das gleiche Bild. Der HC Erlangen rannte erfolglos an und zu oft gelang kein Tor. So konnte trotz weiterhin guter Abwehrarbeit und schönen Paraden von Selke nicht verhindert werden das die Gäste Tor um Tor davon zogen und am Ende mit 15:23 eine deutliche Niederlage auf der Anzeigentafel stand.

Beste Torschützen auf Seiten der Erlanger war Oliver Hess mit 5 Toren, gefolgt von Moritz Weltgen mit 4 Toren (davon 2 aus 7-Metern). Auf Seiten des Bergischen HC traf Christian Hoße 5 Mal und Kristian Nippes 4 Mal und waren damit die besten Schützen ihres Teams.

Für das Team des HC Erlangen bleibt in der englischen Woche nicht viel Zeit zur Erholung und zur Aufarbeitung der Niederlage. Muss man schon am Sonntag um 17 Uhr wieder gegen die Eintracht Hildesheim antreten.

Aufstieg Bergischer HC

Dem Bergischen HC gratulieren wir zum Wiederaufstieg in die Handballbundesliga und nun heisst es hier ja nur noch Abschiedstour in der 2ten Liga mit dem Heimspiel und Top-Schlager am Samstag gegen das Team von ThSV Eisenach die aktuell auf Platz 3 der Tabelle sind.

Der Liveticker zum Spiel mit allen Daten und Fakten!
Der Bericht des HC Erlangen zum Spiel!
Der Zeitungsbericht zum Spiel
Bilder zum Spiel

Schreib einen Kommentar