Handball Damen Bayernliga: Die HG Zirndorf empfängt die HSG Fichtelgebirge

DAMEN BAYERNLIGA
HG ZIRNDORF (20:16 Punkte/Platz 6) – HSG FICHTELGEBIRGE (21:15 Punkte/Platz 4)

Der Vorbericht zum Spiel!

P1100808-K

Man darf gespannt sein, ob es auch im vierten Heimspiel der Rückrunde erneut einen Heimsieg der HG Damen gibt!

Am Samstag, 22. Februar ist um 19 Uhr wieder Anwurf zur nächsten Damen Bayernligapartie der HG Zirndorf. Nach dem 1.FCN im Derby und den Top-Teams TSV Winkelhaid und TSV Ismaning ist auch die vierte Heimaufgabe des Jahres 2014 wieder ein echter Brocken für die HG Damen.

Mit HSG Fichtelgebirge kommt der Viertplatzierte nach Zirndorf, der als Mitfavorit für den Meistertitel der Liga in die Saison gestartet ist. Doch sehr holprig war dann der Saisonbeginn und man Stand im Tabellenkeller. Doch mit dem 28:22 Heimsieg gegen die Zirndorferinnen in der Vorrunde begann dann auch die Aufholjagd und seit dem verlor das Team auch nur noch drei Partien – allerdings alle samt in der Fremde!

Wenn man sich die Rückrundentabelle ansieht, so sind beide Teams mit 8:2 Punkten auf Augenhöhe und lediglich die Tabellenführer von Haspo Bayreuth können hier mit 10:0 Punkten und damit 5 Siegen aus 5 Spielen eine bessere Bilanz vorzeigen.

Die Gäste vom Fichtelgebirge haben eine starke Rückraumachse und mit Vera Hermankova auch eine sehr gute tschechische Spielerinnen in ihren Reihen die nicht nur in 1:1 Situationen schwer zu verteidigen ist, sondern auch gut ihre Mitspielerinnen in Szene setzen kann. in der Abwehr spielen die HSG-Damen eine kompakte 6:0 Abwehr und was auf das Tor kommt räumen die beiden guten Torfrauen dann ab. Ein wichtige Waffe ist auch der Tempogegenstoß über die 1te Welle.

Natürlich haben wir uns auch wieder kurz mit dem HG-Trainer Ingo Gömmel zum Spiel unterhalten und wie seine Sicht so ist. Wir haben erfahren, dass er im Kader neben den langzeitverletzten Nina Custovic und Vanessa von Frankenberg auch auf Iris Blankenship in diesem Spiel verzichten muss. Ansonsten sind aber alle Spielerinnen an Bord und als wichtig erachtete er auch, dass wiederum seine beiden starken Torfrauen mit an Bord sind.

Natürlich wünscht er sich, dass sein Team diesen kleinen Lauf von zwei Partien in Folge nun auch zur einer kleinen Serie ausbaut und die gezeigten Leistungen sowohl aus den Heimspielen gegen Winkelhaid wie Ismaning, aber auch aus dem Auswärtsspiel von Etwashausen nun erneu abrufen kann. Vor allem sollte das Team auch mit dem Erfolg in der Fremde entsprechend Selbstvertrauen getankt haben.

Trainer Gömmel kennt den Gegner bisher nicht und so erwartet ihn ein weitgehend unbekanntes Team, dessen Stärken sich aber schon herum gesprochen haben. Er spricht von einer sehr schwere Heimaufgabe für sein Team. Nach seiner Ansicht wird es wichtig sein, dass die Mannschaft mit der notwendigen Konzentration an die Aufgabe herangeht. Wie immer wird erneut die Leistung in der Abwehr der Schlüssel zum Erfolg sein und gerade hier muss das Team hellwach sein und die entsprechenden Mittel gegen den angriffsstarken Gegner finden.

Schon die Vorzeichen versprechen ein sehr spannendes Damen Bayernliga Handballspiel am Samstag in Zirndorf und mit der entsprechenden Unterstützung in der berüchtigten Biberthölle könnte es dann vielleicht mit zwei weiteren Punkten klappen, die dann in Zirndorf bleiben.

Voraussichtliche Aufstellung der HG Zirndorf:
Franziska Ruzicka; Bianca Urban (beide im Tor);
Melanie Kopp; Meike Fenn; Annette Scholz; Lisa Kleinert; Evi Vogt; Julia Matlok; Claudia Blasch; Anja Häberer; Svenja Pfrengle

LINKS ZUR PARTIE:
> Der Vorbericht der HSG Fichtelgebirge zum Spiel

Schreib einen Kommentar