Handball – Der bayerische Ligaüberblick vom 10. Spieltag am 23./24.11.2013

Der 10. Spieltag in der Handball Bayernliga sowie der Landesliga Nord

Ein Fazit darf hier wohl Ligaübergreifend sein, dass sich die Tabellenführer keine Blöse gaben und jeweils die Tabellenführung verteidigten und das aktuell die verückteste Liga wo alles möglich ist die Damen Bayernliga ist

Doch hier nun die Ligen mit einer Übersicht und einer kurzen Zusammenfassung sowie den aktuellen Tabellen im Einzelnen.

HERREN BAYERNLIGA

In der Handball Bayernliga der Herren wird es immer mehr zu einem Zweikampf an der Spitze. Im Top-Spiel des Spieltages zwischen dem Tabellenersten TuS Fürstenfeldbruck und den Drittplatzierten DJK Waldbüttelbrunn behielten die Fürstenfeldbrucker die Oberhand und gewannen mit 30:25. Damit verteidigten sie auch die Tabellenführung.

Aber auch der TSV Unterhaching konnte sein Heimspiel gegen HC Sulzbach-Rosenberg in einem wahren Torfestival mit 40:36 gewinnen und bleibt somit hartnäckiger Verfolger von FFB mit einem Punkt Rückstand.

Im Tabellenkeller konnte nur der TSV Ottobeuren gewinnen und die lang ersehnten zwei Punkte in heimischer Halle holen. Denkbar knapp gewannen Sie mit  28:27 gegen den TSV Ismaning.  Rothenburg dagegen musste gegen Bayreuth genauso eine Heimniederlage hinnehmen wie der TSV Winkelhaid, der mit 28:31 dem HC Erlangen II unterlag. Auch das Tabellenschlusslicht HSC Coburg II konnte am Ende bei der TG Landshut keine Punkte mitnehmen und verlor denkbar knapp mit 35:36

Die Herren des TSV Haunstetten bewiesen erneut ihre Heimstärke und gewannen gegen den TSV Lohr mit 30:23 und setzen sich damit auch im oberen Mittelfeld der Tabelle fest, ja haben sogar Tuchfühlung als Tabellenfünfter mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz 3

Die Ergebnisse in der Übersicht:
TSV Unterhaching – HC Sulzbach-Rosenberg  40:36
TSV Winkelhaid – HC Erlangen II  28:31
TSV Rothenburg – HaSpo Bayreuth  24:28
TuS Fürstenfeldbruck  DJK Waldbüttelbrunn  30:25
TG Landshut  –  HSC 2000 Coburg II  36:35
TSV Ottobeuren – TSV Ismaning  28:27
TSV Haunstetten – TSV Lohr  30:23

Tabelle Herren Bayernliga am 10. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

Tabelle Herren Bayernliga am 10. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

 

DAMEN BAYERNLIGA

In der Damen Bayernliga ist es eine verrückte Saison und das setzte sich auch am 10. Spieltag so fort. Erneut gab es wieder Ergebnisse dies das „Hier kann jeder gegen jeden gewinnen“ wieder unterstreicht und die Liga in diesem Jahr so ausgeglichen macht.

Ja, 1 ½ Ausnahmen gibt es. Zum einen wären da die Tabellenführerinnen vom TSV Winkelhaid die auch im 10ten Spiel den 10ten Sieg einfuhren. Diesmal musste der Tabellendritte von TV Etwashausen daran glauben und wurde mit einem 29:20 nach Hause geschickt. Damit zieht Winkelhaid langsam einsame Bahnen an der Tabellenspitze und mit 5 Punkte auf Platz 2 und 9 Punkte auf Platz 3 und 4 darf man langsam schon von einer Ausnahmestellung in der Liga sprechen.

Lediglich die Damen des TSV Ismaning können noch so ein bisschen folgen. Deshalb hier auch die halbe Ausnahme. Denn mit 5 Punkten Rückstand sind sie auch sehr sicher auf Platz 2 und haben nach hinten auch schon 4 Punkte Abstand auf Platz 3. Auch die Isis, wie sie sich selbst nennen konnten am Spieltag beim Tabellenletzten TSV Ottobeuren mit 26:20 gewinnen.

Auch die Damen des 1.FC Nürnberg konnten zu Hause ihr Spiel nicht gewinnen und mussten sich mit 20:22 der TS Herzogenaurach geschlagen geben die damit nun mit 11:9 Punkten auf Platz 3 geklettert sind. Nürnberg steht zwar nun auf dem vorletzten Tabellenplatz, doch das sagt in der Saison noch gar nichts. Denn zwischen dem 3ten und dem letzten sind es ganze 5 Punkte unterschied und mit einem Sieg klettert man in der Saison oft in der Tabelle gleich 3, 4 oder gar 5 Plätze hoch.

Wichtige Siege konnten so auch die Damen vom Kissinger SC gegen ESV Regensburg II einfahren und damit eben diesen deutlichen Sprung in der Tabelle machen, was auch für den ASV Dachau gilt die ebenso ihr Heimspiel gegen die HSG Fichtelgebirge gewinnen konnten.

Auch Zirndorf landete einen wichtigen Heimsieg gegen Haspo Bayreuth, die man mit 30:23 deutlich in die Schranken wies und damit wieder 4 Punkte zwischen dem eigenen Tabellenplatz 5 und dem Tabellenkeller legen konnte. Haspo dagegen verpasste mit der Niederlage den Sprung auf Platz 3 und steht nun mit 10:10 Punkten auf Platz 5 der Tabelle, gefolgt von Zirndorf die Punktgleich sind und lediglich das schlechtere Torverhältnis haben, sich aber nach dem Sieg gegen Bayreuth die beste Abwehr der Liga nennen dürfen.

Auch Taufkirchen konnte den Heimvorteil nutzen und gewann gegen Bergtheim. Damit gesellten sie sich mit auch 10:10 Punkten zu Zirndorf und Bayreuth und bilden dort mit dem ausgeglichen Punktekonto das Mittelfeld der Liga, wenn man das bei der engen Situation die es aktuell gibt überhaupt so nennen darf.

Die Ergebnisse in der Übersicht:
ASV Dachau – HSG Fichtelgebirge  30:27
TSV Winkelhaid – TV Etwashausen  29:20
Kissinger SC – ESV 27 Regensburg  II  35:29
TSV Ottobeuren – TSV Ismaning  20:26
1.FCN Handball – TS Herzogenaurach  20:22
SV-DJK Taufkirchen – HSV Bergtheim  23:20
HG Zirndorf – HaSpo Bayreuth  30:23

Tabelle der Handball Damen Bayernliga zum 10. Spieltag (Quelle BHV-Online)

Tabelle der Handball Damen Bayernliga zum 10. Spieltag (Quelle BHV-Online)

 

HERREN LANDESLIGA NORD

Im Spitzenspiel am Freitag gab es ja schon die Heimniederlage des TV Erlangen-Bruck in heimischer Halle gegen Rimpar II mit 26:32. Damit mussten die Brucker etwas abreißen lassen, was die Tabellenspitze angeht und haben nun schon 6 Punkte Rückstand auf das Führungsduo.

Das Führungsduo der Liga ist zum einen Rimpar II die mit den Sieg in Erlangen-Bruck auch weiterhin nur 2 Verlustpunkte haben. Das andere Team ist die U21 des HC Erlangen die Woche für Woche ein wahres Feuerwerk abbrennt und eine Torflut fast immer garantiert ist. So auch an diesem Wochenende wo sie mit 43:33 gegen TSV Allach gewonnen haben und damit weiterhin Tabellenführer der Landesliga Nord bleiben.

Aber auch der TV Münchberg lässt sich als Verfolger nicht abschütteln und konnte mit dem Heimsieg gegen die HSG Lauf/Heroldsberg seinen 3ten Platz verteidigen. Sie profitierten ja am meisten vom Rückzug des TSV Indersdorf, da sie das einzige Team waren die damit Verlustpunkte verloren und so ist man mit lediglich 2 Punkten Rückstand auf das Führungsduo noch auf Tuchfühlung.

Im Tabellenkeller stehen zur Zeit zwei Teams aus Mittelfranken. Zum einen der TV Roßtal der im Kellerduell gegen den ASV Cham keine Punkte holen konnte und mit 20:30 verlor. Auch die Herren des Post SV Nürnberg mussten eine bittere 30:31 Heimniederlage im zweiten Kellerduell gegen den TV Helmbrechts einstecken und hängen somit ebenso weiterhin im Tabellenkeller fest.

Der TSV Partenstein dagegen konnte einen deutlichen 37:31 Heimsieg gegen die HSG Fichtelgebirge einfahren, die gerade Auswärts wenig zählbares bisher geholt haben und können sich so etwas Luft nach hinten verschaffen und mit 9:9 Punkten steht man nun im Mittelfeld der Tabelle.

Die Ergebnisse in der Übersicht:
TV Erlangen-Bruck – SG DJK Rimpar II  26:32
TSV Allach 09 – HC Erlangen III  33:43
TSV Partenstein – HSG Fichtelgebirge  37:31
1863 Cham – TV Roßtal  30:20
TV Münchberg – HSG Lauf/Heroldsberg  34:29
Post SV Nürnberg – TV Helmbrechts  30:31

Tabelle der Handball Landesliga Nord Herren - 10 Spieltag (Quelle: BHV-Online)

Tabelle der Handball Landesliga Nord Herren – 10 Spieltag (Quelle: BHV-Online)

 

DAMEN LANDESLIGA NORD

Hier haben die Tabellenführerinnen von SG Garitz/Nüdlingen ihr Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht klar gewonnen. Wie schon auf dem Papier war es am Ende auch das Ergebnis mit einem 40:21 Sieg eine klare Sache.

Doch auch die SG Mintraching/Neutraubling bleibt ihnen auf den Fersen und gewann ihr Heimspiel gegen die Damen von HC Erlangen mit 27:24. Damit hat man nach Minuspunkten mit einem Spiel weniger lediglich einen Punkt Rückstand.

Auch die Damen des TV Münchberg bleiben dran. Im Verfolgerduell gegen das Team vom HC Sulzbach-Rosenberg behielten Sie knapp mit 26:25 die Oberhand und stehen somit nun mit 12:6 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. Gefolgt von den Sulzbacherinnen die mit einem Spiel mehr und 12:8 Punkten auf Platz 5 rangieren.

Die Damen aus Rimpar haben mit Ihrem Sieg gegen Marktleugast auch einen Sprung nach oben gemacht und sich nun auch etwas Abstand nach hinten verschafft. Die Leugasterinnen dagegen sind damit weiterhin im Tabellenkeller und mit 4 Punkten steht man aktuell auf dem vorletzten Platz.

Dagegen konnte sich die SG Regensburg nach und nach aus dem Tabellenkeller entfernen. Erneut gelang nun ein Sieg. Diesmal schon etwas überraschend bei der HSG Nabburg/Schwarzenfeld wo man mit 22:20 gewann. Die Fieberkurve könnte bei den beiden Teams unterschiedlicher nicht sein. Die HSG war gut in die Saison gestartet und muss immer mehr Federn lassen. Die SG Regensburg dagegen hatte am Anfang tief im Tabellenkeller gestanden und nach und nach ist man nun in der Liga angekommen und hat nun auch schon 7 Punkte auf dem Konto.

Zwei  Spiele in der Liga mit Weidhausen gegen Cadolzburg und Helmbrechts gegen Ansbach finden erst am heutigen Sonntag statt.

Die Ergebnisse in der Übersicht:
HSG Nabburg/Schwarzenfeld – SG DJK SB/SC Regensburg  20:22
TV Münchberg – HC Sulzbach-Rosenberg  26:25
TV Marktleugast – SG DJK Rimpar  12:26
SG Mintraching/Neutraubling – HC Erlangen  27:24
HSG Pleichach – SG Garitz/Nüdlingen  21:40

Sonntag
14:30 TV Weidhausen – HC Cadolzburg
16:00 TV Helmbrechts – HG Ansbach

Die Tabelle der Damen Landesliga Nord zum 10. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

Die Tabelle der Damen Landesliga Nord zum 10. Spieltag (Quelle: BHV-Online)

Schreib einen Kommentar