Damen Landesliga – HC Cadolzburg gewinnt erstes Relegationsspiel

DAMEN LANDESLIGA – RELEGATION ZUR BAYERNLIGA
HC Cadolzburg – TSV Haunstetten II 25:23 (16:14)
Spiel vom Samstag, 17.05.2014

K-P1110960Da war mehr drin für HC Cadolzburg

In der Damen Landesliga gab es das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bayernliga zwischen den Zweitplatzierten der Nordgruppe von HC Cadolzburg gegen die Zweitplatzierten von TSV Haunstetten II aus der Süd Gruppe.

Im ersten Spiel hatten die Damen von HC Cadolzburg Heimrecht und trugen ihr Spiel in der Gymnasiumhalle vom TS Herzogenaurach aus, die Heimspielstätte des TS Herzogenaurach, wo ja die Damen bereits in der Bayernliga vertreten sind.

Die Stimmung in der Halle war toll und so wie man es sich für ein Relegationsspiel wünscht. Viele Fans waren auch aus Haunstetten angereist und machten mit zahlreichen Trommeln auch ordentlich Stimmung, so dass die vielen Cadolzburger mit ihren OBI-Ratschen ganz schön ins Zeug legen mussten um sich auch Gehör zu verschaffen.

Die Partie selbst begann gleich mit einem Vorteil für Cadolzburg. Denn schon nach 27 Sekunden gab es die erste Strafzeit für Haunstetten in der sonst sehr fair geführten Partie mit gerade mal 3 Strafzeiten die alle samt die Gäste kassierten. Es war wohl noch die Übermotivation gleich zu Beginn des Spiels die zu diesem Foul führte das direkt mit der Zeitstrafe geahndet wurde. So konnten auch die Gastgeberinnen das erste Tor der Partie erzielen. Doch als die Strafzeit abgelaufen war stand es in der Partie 2:2 und Cadolzburg konnten diesen Vorteil nicht für sich nutzen. Auch in Folge blieb es eine sehr enge Partie die sehr temporeich geführt wurde, was aber auch immer wieder auf beiden Seiten zu leichten Ballverlusten führte.

K-P1120023Cadolzburg lag beim 4:2 erstmals mit 2 Toren vorne. Doch die Antwort kam prompt von den Gästen und nach 4 Toren in Folge führten sie dann mit 4:6 in der Partie was der HCC dann wieder zum 6:6 egalisierte. Doch dies war die stärkste Phase der Gäste und innerhalb zwei Minuten schraubten Sie mit einem erneuten 4-Tore-Lauf die Führung auf 6:10. Gerhard Becker, Trainer der Damen des HC Cadolzburg nahm in der 15.Spielminute dann auch eine Auszeit um dem Lauf der Gäste zu stoppen und auch auf sein Team einzuwirken, was dann auch gelang. Denn nun bekamen auch die Cadolzburgerinnen wieder einen zu Griff auf die Partie und waren in der 22.Spielminute beim 9:10 auch wieder dran. Doch auch Haunstetten versteckte sich nicht und hielt dagegen. Doch in der 27.Spielminute gelang beim 13:13 nicht nur der Ausgleich, sondern durch zwei schnelle Kontertore von Sandra Wild auch wieder eine zwei Tore Führung. Danach verwandelte jedes Team noch einen fälligen 7-Meter und so gingen die Gastgeberinnen mit einem kleinen Vorsprung von 2 Toren beim Stand von 16:14 in die Kabine.

K-P1120025Nach Wiederanpfiff spielte nun Cadolzburg den Gegner an die Wand. In der stärksten Phase des Spiels von den Gastgeberinnen gelang jetzt alles und in der 36.Spielminute baute man die Führung auf 21:16 aus. Werner Smotzek, Trainer der Damen von TSV Haunstetten II, musste die Notbremse ziehen und nahm schon in der frühen Phase seine Auszeit um nicht hier schon alles zu verlieren und diesen Lauf zu bremsen. Wie motiviert Cadolzburg war und das es hier in der Phase nichts zu ändern gab zeigte auch, dass das Team schon nach 25 Sekunden wieder auf dem Feld stand, während bei Haunstetten der Trainer noch wild gestikulierte und alles versuchte um sein Team wachzurütteln und wieder in die Spur zu bringen.

Doch auch in Folge sollte erstmal der HCC-Express weiter rollen und so hatte man nach 40 Minuten schon eine komfortable 6 Tore Führung beim Stand von 23:17 und den Gegner auch voll im Griff. Es sah jetzt nach einer klaren Angelegenheit für Cadolzburg aus und man stellte sich zu diesem Zeitpunkt nur die Frage wie hoch sie diesen Vorsprung noch ausbauen können, da es ja auch noch ein Rückspiel gibt. Doch danach kam der Bruch im Spiel. Es waren nicht etwa die Gäste die stärker wurden. Nein, es war die Chancenauswertung die immer schlechter wurde. Beste Möglichkeiten wie bei Tempogegenstößen konnten nicht mehr erfolgreich abgeschlossen werden. Immer wieder scheiterte man an Susi Kapfer, der Torfrau von Haunstetten, die ab Mitte der ersten Hälfte ins Tor kam und vorallem daann in der zweiten Halbzeit eine tolle Partie bot und am Ende 15 Paraden in der Hälfte zwei auf dem Konto hatte und dabei auch zwei 7-Meter parieren konnte. Zum anderen wurde das Torgebälk der immer bessere Freund der Würfe der HCC-Damen. Ständig klatschte der Ball an Pfosten und Latte.

K-P1120166So schaffte das Team auch zwischen der  40.Spielminute wo man schon mit 23:17 führte und der Schlusssirene gerade mal noch 2 magere Tore.  Beim Stand von 24:20 in der 48.Spielminute nahm deshalb der Cadolzburger Trainer auch noch einmal eine Auszeit. Doch diese nutze der Gästetrainer aus um einen klugen Schachzug in sein Spiel einzubauen, der deutliche Wirkung zeigte. Er nahm ab diesem Zeitpunkt Sarah Pröpster in die kurze Deckung und brachte damit im Angriffspiel der Gastgeberinnen kräftig Sand ins Getriebe. Es fehlten plötzlich Ideen im Positionsangriff und so gelang auch nur noch ein Tor nach der Auszeit. Ein Grund dafür war aber auch, dass man die Chancen die man noch herausarbeiten konnte, teilweise eben auch über das schnelle Konterspiel einfach nicht mehr nutzen konnte.

Da aber die Abwehr weiter gut stand und zwar eine Aufholjagd von Haunstetten nicht gänzlich verhindern konnte, aber auch nur 4 Tore ab Mitte der zweiten Hälfte bei den Gästedamen zugelassen hat gewann Cadolzburg am Ende die Partie noch hauchdünn mit 25:23 und wahrte so alle Chancen beim Rückspiel.

Doch angesichts des tollen Laufs zu Beginn der der zweiten Hälfte und der vielen Chancen die man liegen gelassen hat wäre mehr drin gewesen und das Team von TSV Haunstetten hätte sich auch nicht beschweren dürfen, wenn sie mit einer Klatsche von 10 Toren oder mehr nach Hause hätten fahren müssen. So wird es auch am kommenden Sonntag eine enge Kiste und eine schwierige Aufgabe für die Mittelfranken.  Anwurf der Partie ist um 15 Uhr in der Sporthalle des TSV Haunstetten.

TORSCHÜTZEN HC CADOLZBURG
Maren Kammerer (2), Kim Bischoff (2/1), Cathy Bochmann (4), Corinna Merz (1), Sarah Pröpster (3),  Veronika Kleber (2), Sandra Wild (8/1), Kerstin Herberth (3)


SPIELFILM DER PARTIE:

1:0 – 2:1 – 4:2 – 4:6 – 6:6 – 6:10 – 9:10 – 10:12 – 11:13 – 14:13– 14:14 – 16:14 (P)
18:14 – 19:16 – 21:17 – 23:17 – 24:20 – 25:22– 25:23 (E)


STATISTIK ZUM SPIEL:

LINKS ZUM SPIEL:
Der Spielbericht der Damen von TSV Haunstetten II
Der Spielbericht der Damen von HC Cadolzburg

VIDEO ZUM SPIEL:
Ein Video von der letzten Minute im Spiel (Facebook-Upload)

BILDER ZUM SPIEL:

 

 

Schreib einen Kommentar