Damen Bayernliga – HG Zirndorf gewinnt zu Hause gegen Kissinger SC

DAMEN BAYERNLIGA
HG ZIRNDORF – KISSINGER SC 28:25 (15:11)

K-IMG_4584

Enges Match zweier Tabellennachbarn

Die Vorzeichen des Matchs waren klar. Aufgrund der engen Tabellensituation wollten beide Tabellennachbarn das Spiel gewinnen. Die Damen aus Zirndorf wollten aus den zwei Auspartien vor diesem Spiel zumindest einen Sieg mitnehmen. Doch dies gelang nicht und nach zwei knappen und vor allem auch vermeidbaren Niederlagen hatte man nun 10:14 Punkte und der Vorsprung in den Tabellenkeller schmolz weiter.  Auch das Team vom Kissinger SC hatte vor der Partie 10:14 Punkte und damit auch die gleichen Sorgen.

Für die HG Zirndorf war es im Dezember das erste Heimspiel und da man gerade hier die Punkte bisher holte keimte natürlich auch Hoffnung auf. Dazu kam mit dem Kissinger SC ein Team die bisher in den 5 Auswärtspartien noch keinen Punkt holen konnten. Interessant war auch die Tatsache das Zirndorf eine der besten Abwehren der Liga hat und damit bisher auch die wenigsten Gegentore kassiert hat. Doch dafür schwächelt der Angriff etwas und man findet sich hier was die erzielten Tore angeht mehr am Ende der Liga. Beim Kissinger SC ist dies genau umgekehrt und die Abwehr lässt viele Tore zu, dafür verfügen Sie über eine starke Offensive. Damit durfte man gespannt sein, wer sich hier am besten durchsetzt und ob es den HG-Damen gelingt erneut in heimischer Halle siegreich zu sein oder ob Kissingen die ersten Auswärtspunkte holen kann.

Was die Personalien angeht, so musste Zirndorf auf die Franzi Ruzicka im Tor sowie Iris Blankenship auf rechts außen verzichten. Beide waren beruflich verhindert. Auch Stefanie Urban musste passen. Dazu fehlte auch die flinke Linksaußen Anja Häberer wegen einer Knieverletzung, welche sie sich im Spiel gegen Taufkirchen wenige Sekunden vor Schluss zugezogen hatte.

IMG_4594Von Anfang entwickelte sich ein munteres Spiel der beiden Teams in dem Zirndorf mit einem Tempogegenstoß von Claudia Blasch das erste Tor erzielen konnte. Dies glichen die Gäste dann auch zum 1:1 aus bevor Zirndorf wieder über Seven Pfrengle auf Linksaußen einnetzen konnte. Diese Führung gab dann die HG Zirndorf auch das ganze Spiel über nicht mehr aus der Hand. Auch wenn es phasenweise nochmal sehr eng wurde und die Gäste aus Schwaben nie aufsteckten und sich so auch immer wieder heran kämpften sollte ein Ausgleich oder gar eine eigene Führung nicht mehr gelingen. Natürlich immer ein psychologischer Vorteil, wenn man eine Führung im Rücken hat, wie es hier bei den Biberstädterinnen war und für den Gegner auch zermürbend, immer einem Rückstand hinterher zu laufen.

K-IMG_4633

Den Grundstein dafür legte Zirndorf gleich zu Beginn der Partie, wo sie eine 4:1 Führung vorlegten. Danach das erstmalig die Situation die sich in der Partie dann mehrfach wiederholte, denn Kissing blies zur Aufholjagd und war dann beim 5:6 aus Gästesicht auch wieder in Schlagdistanz. Doch dann gelang es den HGlerinnen wieder davon zu ziehen wie auch hier wo sie nach einer Auszeit von Jürgen Heubeck Mitte der ersten Halbzeit dann auch wieder von 6:5 auf 10:6 weg ziehen konnten. Dies bewog dann den Kissinger Trainer in der 22. Spielminute zu einer Auszeit. Doch den Lauf der Mittelfränkinnen konnte er hier auch nicht wirklich stoppen und so stand es in der 27. Spielminute 15:9 für Zirndorf, was mit 6-Toren auch die höchste Führung sein sollte. In dieser Phase sah dann auch Rebecca Gottwald vom Kissinger SC die rote Karte, nach dem sie Claudia Blasch im Gegenstoß mit einem Foul stoppte.

Doch wie schon erwähnt gaben sich die Kissinger nie auf und auch in dieser  Situation und in Unterzahl legten sie noch zwei Tore nach und konnten so den Rückstand zur Halbzeit noch auf 11:15 verkürzen.

K-IMG_4631In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild und ein Duell auf Augenhöhe. Der Gästetrainer entschied sich schon früh in der Partie Meike Fenn kurz decken zu lassen. Doch die spielstarke Fenn fand immer wieder einen Weg sich der Bewachung zu entziehen und traf ein ums andere Mal dennoch. Dazu nutze sie auch die Überzahlzeiten, wo natürlich die Deckung von Kissingen aufgegeben werden musste. Und die gab es in der Partie häufiger, da die Gäste am Ende 6 Strafzeiten auf dem Konto hatten, für Zirndorf war es gerade mal eine.

Was in der Partie enorm war, das waren die gepfiffenen 7-Meter der beiden Schiedsrichter. War das Verhältnis in der 2ten Halbzeit mit je 5 auf beiden Seiten ausgeglichen, so erzielten die Gäste 6 Tore der ersten Hälfte über 7-Meter von denen sie alleine in Halbzeit eins gleich 7 Stück zugesprochen bekamen. Zirndorf dagegen hatte hier nur einen und dieser wurde dann auch noch zurückgepfiffen weil angeblich übertreten war.  Somit erlaubten die starken Zirndorferinnen mit einer guten Abwehr den angriffstarken Gästen gerade mal 5 Feldtore im ersten Abschnitt, was die Abwehrstärke auch deutlich unter Beweis stellte.

Im zweiten Spielabschnitt waren aber vor allem die Gäste sehr ballsicher und erlaubten sich kaum Ballverluste oder technische Fehler.  Das zeigt auch klar die Statistik, denn Zirndorf machte sich hier das Leben selbst schwer und brachte den Gegner immer wieder ins Spiel. Die Gäste hatten auch die höhere Anzahl an Torwürfen über die gesamte Partie gesehen. Doch immer wieder konnte die an diesem Tag glänzend aufgelegte Bianca Urban mit Paraden glänzen und vor allem kurz vor Schluss wo es nochmal richtig eng wurde hielt sie erst einen Siebenmeter und danach auch nochmal einen 100%igen des Gegners und sicherte so den Vorsprung.

K-IMG_4878Am Ende gewannen dann auch die Zirndorfer Damen mit 28:25 und hatten sich den Sieg hart erkämpft und auch redlich verdient. Wobei auch Kissingen wie schon erwähnt nicht aufsteckte und auch noch zwei Mal in Halbzeit zwei drauf und dran war das Spiel zu drehen. In der 47. Spielminute war man beim 22:20 nochmal dran und nach dem Zirndorf wieder beim Stand von 24:20 davon gezogen war stand es dann in der 53. Spielminute erneut nur 25:24 für die Franken. Doch unterstützt vom Publikum konnte der Schalter nochmal umgelegt werden und die letzten Kräfte wurden bei Zirndorf nochmal mobilisiert und man baute bis zum Ende dann wieder die Führung auf 3 Tore aus. Hier half es auch nichts mehr, dass der Gästetrainer Knut Seidel offen decken ließ.

Es war eine sehr ansehnliche und kampfbetonte Bayernliga Partie bei der es die Zirndorferinnen verstanden in den wichtigen Momenten des Spiels die Akzente zu setzen und so immer wieder weg ziehen konnten und eben keinen Ausgleich des Gegners oder gar einen Rückstand mehr zugelassen haben. So konnten Sie dann auch die 2 Punkte für sich verbuchen und mit 12:14 Punkten nicht nur Kissingen hinter sich lassen sondern nun auch die Tabellensituation mit Platz 7 wieder etwas freundlicher gestalten. Man darf sich vom Platz aber auch nicht täuschen lassen, denn der Vorsprung bis zum vorletzten Platz, wo gerade Bergtheim steht, sind gerade mal 3 Punkte. Der Kissinger SC steht nun mit 10:16 auf Platz 10 in der Damen Bayernliga.

In der Liga ist nun nach Ende der Vorrunde die Weihnachtspause bevor es dann am Samstag den 11. Januar 2014 wieder los geht. Die HG Zirndorf empfängt dann zum Derby die Damen des 1.FC Nürnberg Handball. Für das Team des Kissinger SC heißt es erneut reisen. Diesmal geht es in den Münchner Süden zum Spiel gegen SV-DJK Taufkirchen.


HG ZIRNDORF
Bianca Urban (Tor),
Melanie Kopp 3, Meike Fenn 9/3, Lisa Kleinert 7, Julia Matlok 1, Claudia Blasch 3, Evi Vogt 2, Anette Scholz, Nina Custovic, Svenja Pfrengle 2, Vanessa von Frankenberg 1, Sabrina Zehmeister

SC KISSING
Ann-Katrin Lang (Tor)
Melanie Pusch (3); Osterhuber (2); Rebecca  Gottwald; Sabina Kolbeck; Melinka Karrer (1);  Stefanie Schmidt (10/6); Leonie Meißner; Dorothee Zerbs (2/2); Sarah  Gottwald (3/1); Katrin Winter (4); Alexandra Eberle


BESONDERE VORKOMMNISSE
Rot für Rebecca Gottwald vom SC Kissing  (27.15)

SPIELFILM DER PARTIE:
1:0 – 1:1 – 4:1 – 5:4 – 7:4 – 10:6 –13:7 – 14:9 – 15:11 (P)
15:12 – 17:12 – 19:15 – 21:16 – 22:20 – 24:20 – 25:22 – 25:24 – 26:25 –28:25 (E)

Statistik Damen Bayernliga HG Zirndorf - Kissinger SC

LINKS ZUM SPIEL
Der Bericht der Damen vom Kissinger SC
Der Bericht der Damen der HG Zirndorf
Der Bericht aus der Augsburger Presse zum Spiel

BILDER ZUM SPIEL

Schreib einen Kommentar