Die Spiele der Damen Handball Bayernliga vom Wochenende 26./27.01.2013

Am Wochenende fanden in der Damen Handball Bayernliga 5 Spiele statt.

Dabei gab es eine Überraschungen – so konnte das Schlusslicht Taufkirchen die Mannschaft von Herzogenaurach besiegen und damit wertvolle Punkte gegen den drohenden Abstieg sammeln. Auch das Bayreuth zu Hause Bergtheim besiegt durfte man nicht unbedingt als erwartungsgemäß einstufen – hatte doch Bergtheim nach schwachen Beginn einen Lauf und musste sich lediglich dem Spitzenreiter Gröbenzell in jüngster Vergangenheit geschlagen geben.

Doch Bayreuth untermauert damit nun auch die deutliche Leistungssteigerung der letzten Wochen. Nach durchwachsenem Beginn der Saison konnte sich das Team immer mehr steigern und arbeite sich in der Tabelle auch stetig nach oben. Zu letzt ließ man mit einem Unentschieden gegen Gröbenzell aufhorchen und das dies kein Zufall war zeigte nun auch das Ergebnis gegen Bergtheim.

Beim Duell der Tabellennachbarn zwischen SG Kissing/Friedberg und der HG Zirndorf gab es ein am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Im Spitzenspiel des Spieltags gelang dem Team der HSG Fichtelgebirge ein Sieg bei den Damen des 1.FC Nürnberg Handball. In Minuspunkten zog man damit mit den Club-Damen gleich – konnte diese sogar durch die 2 Pluspunkte mehr überholen, was im direkten Vergleich auch der Fall wäre. So ist nun Fichtelgebirge auf Platz 2 der Tabelle vorgerückt.  Den Platz an der Sonne hat weiterhin das Team der HCD Gröbenzell mit aktuell 5 Punkte Vorsprung bei einem Spiel weniger.  Der Spitzenreiter ließ am Wochenende auch nichts anbrennen und gewann bei den Damen von Garitz/Nüdlingen im einzigen Sonntagsspiel des Spieltags.

Hier die Ergebnisse vom Wochenende 26./27. Januar 2013:
1.FCN Handball 2009 – HSG Fichtelgebirge    27:34
SG Kissing/Friedberg –  HG Zirndorf               26:26
SV-DJK Taufkirchen – TS Herzogenaurach      23:19
HaSpo Bayreuth- HSV Bergtheim                    27:22
SG Garitz/Nüdlingen – HCD Gröbenzell         24:34

Und die aktuelle Tabelle zum Stand vom 27.01.2013:Neues Bild (5)Quelle: BHV-Online / Nu-Liga

 

Links zu den verschiedenen Spielberichten:

1.FCN Handball 2009 – HSG Fichtelgebirge   27:34
> Bericht vom 1.FC Nürnberg Handball 2009 (Facebook)
> Bilder zum Spiel 1.FC Nürnberg Handball – HSG Fichtelgebirge (Facebook)
> Bericht von der HSG Fichtelgebirge

SG Kissing/Friedberg –  HG Zirndorf   26:26
> Bericht von SG Kissing/Friedberg
> Bericht von der HG Zirndorf

SV-DJK Taufkirchen – TS Herzogenaurach   23:19
> Bericht von TS Herzogenaurauch

> Vielleicht war das hier ja der Grund für den überraschenden Sieg von Taufkirchen!

HaSpo Bayreuth- HSV Bergtheim   27:22
> Bericht von Haspo Bayreuth
> Bericht von HSV Bergtheim

 SG Garitz/Nüdlingen – HCD Gröbenzell         24:34
> Bericht aus der Zeitung – gepostet in Facebook vom HCD Gröbenzell
> Gleiches auf auch der Homepage von Gröbenzell

Und hier noch der Beitrag zum Spiel der SG Garitz/Nüdlingen – HCD Gröbenzell aus der Mainpost Zeitung ( Quelle: http://www.mainpost.de )

SG Garitz/Nüdingen – HCD Gröbenzell 24:34 (11:16)

Die Titelanwärterinnen aus Gröbenzell entwickelten sich schnell zum erwartet schweren Gegner. Zwar konnten die SGlerinnen zum 1:0 in Führung gehen, doch dies sollte die erste und gleichzeitig auch letzte Führung der Gastgeberinnen sein, die letztlich eine deutliche Niederlage zu quittieren hatten.

Die Gröbenzellerinnen kamen sehr schnell in Fahrt, glichen aus und übernahmen die Führung. Durch konsequentes Stoßen auf die Nahtstellen der Garitzer Abwehr konnten die Gäste ein ums andere Mal eine ihrer Spielerinnen frei spielen. Allen voran Sina Fischer, die auf der linken Rückraumposition agierte, stellte die Unterfranken vor große Probleme. Die SGlerinnen versuchten alles, um Fischer in den Griff zu bekommen. Doch selbst eine kurze Deckung half nicht. Trotz Manndeckung gelang es ihr weiterhin, für so viel Unruhe in der Defensive der Gastgeberinnen zu sorgen, dass sie selbst oder ihre Kolleginnen zu Toren kamen. Trotz der Überlegenheit der Gröbenzeller Handballerinnen kämpften die Mädels der Spielgemeinschaft bis zum Schluss, doch auch Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit brachten sie in diesem Spiel nicht weiter. Dazu gesellte sich Wurfpech im eigenen Angriff. Allein in der ersten Halbzeit trafen die Gastgeberinnen achtmal Aluminium, zum Teil bei völlig freier Bahn.

So kam es, dass die Gäste aus Gröbenzell ihren Vorsprung langsam aber sicher ausbauen konnten und bis zur Halbzeitpause mit fünf Toren in Führung lagen. Unverändert war das Bild nach der Pause: Gröbenzell dominierte die Begegnung, legte Tor um Tor nach und sicherte sich souverän die nächsten beiden Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft in der Bayernliga. Beste Spielerin der SG war Torfrau Stephanie Piske, die durch ihre Paraden den Rückstand nicht zu groß werden ließ und sich somit immer wieder gegen die Würfe der Gröbenzeller stellte. „Wir waren einfach nicht in der Lage, die starke Abwehr der Gröbenzeller zu knacken. Und auf der Gegenseite war unsere Abwehr nicht in der Lage, Sina Fischer und letztendlich den gesamten Gröbenzeller Angriff in Schach zu halten“, so SG Trainer Hans Wenzke.

Tore für Garitz/Nüdlingen: Natascha Will 6, Nina Barnickel 5, Lisa Wenzke 3, Anna Kleinhenz 3, Sabrina Kleinhenz 2, Franziska Thomas 2, Karin Wehner 1, Carolin Annon 1, Anna Zimmer 1.

Schreib einen Kommentar