Damen der HG Zirndorf in der Biberthölle eine Macht!

DAMEN BAYERNLIGA
HG ZIRNDORF – TSV WINKELHAID 26:17 (13:5)

IMG_8109Handball ist Schach mit beweglichen Figuren! Kein Spruch passt wohl besser zur heutigen Partie wie dieser. Neben der beeindruckenden Leistung der Zirndorfer Damen die eindrucksvoll unter Beweis stellten, dass sie in der Biberthölle zu Zirndorf eine Macht sind und man dort nur schwer als Gegner auch Punkte entführen kann, musste man diese Erkenntnis als fachkundiger Zuschauer mit aus der Partie nehmen.

Beide Trainer setzten verschiedene Maßnahmen in der Partie und der gegenüber reagierte darauf. Es war interessant zu sehen wie Abwehrformationen des Öfteren geändert, Spielerinnen kurz gedeckt und dann wieder andere Spielvarianten versucht wurden um den Gegner aus den Tritt zu bringen. Doch den Stempel drückte heute eindeutig Zirndorf der Partie auf und Winkelhaid blieb damit nur das reagieren, was über weite Strecken aber auch nicht gelang.

IMG_8186In beeindruckender Weise gelang es der HG Zirndorf, die auf Platz 3 der Tabelle stehende Gäste, überhaupt nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Am Ende einer ersten Hälfte stand es 13:5 für Zirndorf und Winkelhaid, die auch wenn sie als Aufsteiger in die Saison gegangen sind, zu Beginn mit 10 Siegen in Folge auch eine außergewöhnliche Serie hinlegten, konnten dabei gerade mal 2 Feldtore erzielen. Der Vorsprung war hier auch schon höher als man das wohl selbst bei den optimistischsten Zirndorfer Fans erwartet hätte. Doch dies hatte sich die HGZ über eine konsequente Abwehrarbeit auch verdient. Man stand äußerst beweglich in einer variablen Abwehrformation, nahm Zeitweise auch mal Konni Beck in kurze Deckung und verstand auch sonst den gefährlichen Rückraum aus Winkelhaid nahezu auszuschalten. Selbst die 2. Welle konnte immer wieder an der 9-Meter-Linie gestoppt werden und so hatte man die Gegnerinnen auch gut im Griff und konnte so die Führung nach dem 1:0 was Winkelhaid das einzige Mal beim 1:1 noch egalisieren konnte dann nach und nach ausbauen.

IMG_8161Schon in der 15. Spielminute sah sich der Winkelhaider Trainer Zeljko Cokesa, der ja selbst lange Jahre Trainer der Zirndorfer Damen war, beim Stand von 5:2 zu einer Auszeit genötigt und stellte hier auch erneut um. Doch auch dies sollte nichts daran ändern, dass sein Team keinen Zugriff auf das Spiel bekam. Wohl frustriert vom Spielverlauf haderte der Gästetrainer  so mit den Schiedsrichtern das er erst gelb sah in der 24. Spielminute und in der 29.Spielminute dann sogar eine 2-Minuten-Strafe gegen die Bank provozierte. Da in derselben Zeit noch eine weitere Spielerin von Winkelhaid mit 2 Minuten vom Feld musste konnte Zirndorf in doppelter Überzahl noch kurz vor der Pause von 11:4 auf 13:5 erhöhen und man ging mit einer 8-Tore-Führung in die Kabine.

IMG_8194Auch nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Gastgeberinnen die das erste Tor erzielen konnten und somit weiter am Ausbau der Führung arbeiteten. Mitte der zweiten Hälfte lag man so auch bereits komfortabel mit 22:10 in Front, was aber am Ende auch der höchste Vorsprung sein sollte. Das lag aber vor allem auch daran, dass man wohl bei den Gästen eine härtere Gangart in der Abwehr entweder vereinbarte oder dies vielleicht auch schon mit Frust zu tun hatte. Leider unterbanden das die Schiedsrichter auch nur selten konsequent und so lichteten sich die Reihen auf Zirndorfer Seite. Erst musste Anja Häberer nach einer Attacke verletzt ausscheiden und kurze Zeit später konnte auch Meike Fenn, die Winkelhaid bis dahin nicht in den Griff bekam, aufgrund einer Verletzung nicht mehr weiter machen. Das ermöglichte den Gästen dann auch nochmal eine Ergebniskorrektur in den letzten zehn Minuten doch zu keinem Zeitpunkt hatte man mehr das Gefühl, das die Partie noch einmal kippen konnte und am Ende gewann die HG dann auch nicht nur die zweite Hälfte mit 13:12 sondern auch die Partie mit 26:17 entsprechend deutlich.

IMG_8147Auf Seiten der Winkelhaiderinnen boten die beiden Torfrauen Laura Porzelt die bis zur 40.Spielminute im Tor war und Lena Bauer eine ansprechende Partie und gefielen mit guten Paraden. Auf Zirndorfer Seite muss man das ganze Team loben, die als Mannschaft diese tolle Leistung abgerufen haben. Dennoch möchten wir aber zum einen Franzi Ruzicka im Tor der Zirndorferinnen hervorheben die eine Top-Leistung ablieferte und mit tollen Paraden die Gegnerinnen zur Verzweiflung brachte. Im Feld hatte, bis zu Ihrem verletzungsbedingten ausscheiden, Anja Häberer eine tolle Partie gespielt und war von Ihrer Gegnerin nicht unter Kontrolle zu bringen. Gleiches gilt auch für Meike Fenn, die wieder viele Akzente setzen konnte. Aber auch Iris Blankenship war nicht nur nervenstark beim 7-Meter und konnte alle 6 Strafwürfe verwandeln, sondern sie zeigte auch in der Abwehr wieder eine Top-Leistung. Gewohnt stark und vor allem auch wieder mit einer hohen Trefferquote war erneut Lisa Kleinert. Souverän am Kreis und extrem effektiv bei Ihren Tempogegenstößen welche sie alle im Tor versenken konnte.

IMG_8333Für die HG Zirndorf steht in der kommenden Woche die erste Auswärtsaufgabe mit dem neuen Trainer an. Man fährt ins Allgäu zum Tabellenschlusslicht TSV Ottobeuren. Keine leichte Aufgabe, da man dort zum einen mit Harz spielen muss, was man in Zirndorf nicht hat. Die Damen des TSV Winkelhaid haben in der kommenden Woche ein Heimspiel gegen das Team von Kissinger SC die auf dem vorletzten Platz der Tabelle stehen. Nach nun 6 Niederlagen in Folge wird man in Winkelhaid sicherlich alles daran setzen um wieder auf die Erfolgsspur zurück zu kehren.

HG ZIRNDORF
Franzi Ruzicka (Tor),
Melanie Kopp 1, Meike Fenn 2, Lisa Kleinert 9, Julia Matlok, Claudia Blasch 2, Evi Vogt 1, Anja Häberer 1, Anette Scholz, Vanessa von Frankenberg, Svenja Pfrengle 2, Sabrina Zehmeister, Iris Blankenship 8/6

TSV WINKELHAID
Lena Bauer, Laura Porzelt (im Tor)
Christina Gügel 4/3, Lisa Schilling 1, Katharina Endres 4, Kornelia Beck 1, Sandra Christlein 1, Mona Friedrich 3, Kathrin Daubert, Veronika Petzold, Tamara Glowienka 1/1, Hanna Rücker, Jana Lichtscheidel 2

SPIELFILM DER PARTIE:
1:0 – 1:1 – 3:1 – 3:2 – 7:2 – 9:4 – 11:4 – 12:5 – 13:5 (P)
14:5 – 17:6 – 19:7 – 22:10 – 22:14 – 24:15 – 24:17 –26:17 (E)

INTERVIEWS ZUM SPIEL:
Nach dem Spiel haben wir Ingo Gömmel, Trainer der HG Zirndorf Damen zum Spiel interviewt.

 

STATISTIK HG ZIRNDORF - TSV WINKELHAID - 25.01.2014

LINKS ZUM SPIEL:
Bericht der HG Zirndorf von Peter Vogt
Bericht von TSV Winkelhaid
Der Zeitungsbericht zum Spiel aus der Nordbayerischen Zeitung

BILDER ZUM SPIEL:

Schreib einen Kommentar