Damen Bayernliga – Vorschau HSV Bergtheim – HG Zirndorf

Damen Bayernliga
HSV Bergtheim – HG Zirndorf

Vorbericht zum Spiel der HG Zirndorf bei den Damen vom HSV Bergtheim am Samstag 30.11.2013 um 18 Uhr

Handball Damen Bayernliga HG Zirndorf - Haspo Bayreuth

In der Vorwoche beim Spiel der HG Zirndorf gegen Haspo Bayreuth arbeite die HG Abwehr sehr gut und ließ hier auch wenig zu!

 

Das Team von HSV Bergtheim

Die Damen des HSV Bergtheim stehen aktuell mit 7:13 Punkten auf Platz 11 der Tabelle und holten alle Siege zu Hause. Man starte zwar erst mit einer Niederlage zu Hause im ersten Heimspiel am 2ten Spieltag gegen die Tabellenführer vom TSV Winkelhaid. Doch die letzten 3 Heimspiele konnten alle samt gewonnen werden und dabei wurde der Tabellenzweite TSV Ismaning mit 30:17 regelrecht abgeschossen. 6 der 7 Punkte die Bergtheim bisher gesammelt hat, holte man zu Hause. Ein eindeutiges Indiz für die Heimstärke der Bergtheimer Damen.

Die Bergtheimer Damen sind immer ein Spätstarter. Meist wird am Anfang der Saison bisschen was versucht und dann spielt sich das Team so langsam ein und es kommen die „altbewährten“ Kräfte doch wieder dazu und dann wird die Tabelle von hinten aufgerollt. Im Vorjahr startete man auch von weit hinten nach Niederlagen zu Saisonbeginn, war dann zur Winterpause schon auf Platz 7 der Tabelle und am Ende war es dann Platz 3

 

Das Team der HG Zirndorf

Bei den Zirndorfer Damen stehen nun zwei Auswärtsspiele in Folge an. Nach Bergtheim geht es dann in der nächsten Woche auch noch nach Taufkirchen. Bei der engen Leistungsdichte und der entsprechenden Tabellensituation die daraus resultiert das jedes Team zur Zeit jeden schlagen kann – wenn man mal Winkelhaid ausklammert – muss man schauen das man Punkte holt. So ist auch das erklärte Ziel der HG Zirndorf zumindest 2 Punkte aus den beiden Spielen mit an die Bibert zu holen. Würde man diese natürlich schon in Bergtheim holen, könnte man dann ohne Druck nach Taufkirchen fahren.

Doch leicht wird die Aufgabe nicht und die Vorzeichen auf dem Papier sprechen klar für die Heimmannschaft. Zum einen sind die Bergtheimer sehr heimstark was auch die Zahlen zum Team belegen und bei Zirndorf schaut die Auswärtsbilanz auch nicht ganz so rosig aus. Bisher konnte man lediglich das Derby am ersten Spieltag bei den 1.FCN-Damen gewinnen. Danach gab es 4 Niederlagen in der Fremde – zuletzt bei Regensburg II mit 24:32

Doch Zirndorf kommt mit dem Rückwind des so wichtigen Heimerfolgs gegen Haspo Bayreuth wo man in der Vorwoche mit 30:23 gewinnen konnte und zeigte, dass man auch wichtige Schlüsselspielerinnen des Gegners mit einer gut funktionierende Abwehr aus dem Spiel nehmen kann. Hier liegt der Pluspunkt klar bei Zirndorf, denn Bergtheim verlor die letzten beiden Partien – allerdings beide Auswärts – und stehen damit schon in einem gewissen Zugzwang nun.

Im Gegensatz zur Vorwoche dürfte Trainer Heubeck bei den Damen in Zirndorf aus heutiger Sicht den kompletten Kader zur Verfügung haben und damit auch wieder mehr Alternativen haben. Wobei das Team in der Vorwoche auch als Rumpfkader eine geschlossene Mannschaftsleitung gezeigt hat und sich hier mit Ausnahme von Evi Vogt, die frühzeitig die rote Karte bekam, auch alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Rückblick auf die Vorsaison

Im Vorjahr gab es für die HG Zirndorf gegen Bergtheim nicht zu ernten. Im Heimspiel verlor man eines von nur wenigen Heimspielen gegen das Team mit 26:27 und auch im Rückspiel gab es dann wieder das gleiche Ergebnis und man verlor erneut mit 26:27 gegen die HSV-Damen.

 

Fazit zur Partie

Da Bergtheim aufgrund der Heimstärke einen Vorteil hat und Zirndorf mit dem Erfolg der Vorwoche im Rücken nach Bergtheim kommt würden wir mal eine leichte Favoritenrolle nach Bergtheim geben, aber Zirndorf durchaus Chancen für einen Überraschungssieg in der Fremde geben.

Ein Vorteil für die Zirndorferinnen ist sicherlich auch noch, dass Bergtheim die Halle renoviert hat und nun dort nicht mehr geharzt werden darf. Da Zirndorf auch ohne Harz spielt hat man hier in jedem fall wieder bessere Chancen als im Vorjahr, wo in der Bergtheimer Halle noch fleißig geharzt wurde.

Die Zuschauer dürfen hier in jedemfall ein Match auf Augenhöhe erwarten bei dem man gespannt sein darf, welchem Team es gelingt, der Partie den eigenen Stempel aufzudrücken. Sofern Zirndorf an die Leistung wie gegen Bayreuth anknüpfen kann, sind hier durchaus auch Chancen auf einen Sieg in der Fremde da.

 

Stimmen zum Spiel

Der Trainer der HG Zirndorf, Jürgen Heubeck schreibt uns zum Spiel:

Bergtheim ist eine Mannschaft die sehr heimstark ist, sehr unangenehme Halle mit vielen Zuschauern die bis am Spielfeldrand sitzen.

Sie versuchen über eine kompakte Abwehr ihre Gegenstöße zu laufen.

Im Positionsspiel ist die große Marina Gerdes RL und LA wo am meisten Gefahr aus geht. Dazu haben sie mit Annika Brezina eine sehr erfahrene Spielerin, die sowohl auf RM oder LA spielen kann.

Eine entscheidende Rolle wird unser Rückzugsverhalten sein und das wir uns in der Abwehr wieder stabilisieren.

Schreib einen Kommentar