Damen Bayernliga: HG Zirndorf – Erfolgreicher Auftakt!

Der Bericht von Peter Vogt (HG Zirndorf) zum Damen Bayernliga Spiel der HG Zirndorf gegen den 1.FCN Handball

 

Das Mittelfrankenderby hielt, was man sich von Zirndorfer Seite erhofft hatte: Tempo, Spannung, Kampf und ein  Happy End.

Dabei fing das Spiel nicht sehr vielversprechend an: nach 3 Minuten führte der Club mit 0:3. Mit schnellem Angriffsspiel rissen die Clubspielerinnen immer wieder Lücken in die Zirndorfer Abwehr, die den Nürnberger Rechtsaußen nicht in den Griff bekam, was dieser sehr effektiv ausnutzte. Umgekehrt waren die Zirndorfer Torwürfe  teilweise unplatziert. Bis zur 18.Minute beim Stande von 8:12 konnte der Club einen 3-4-Tore Vorsprung halten. In dieser Phase hielten Iris Blankenship mit ihren sicher verwandelten Siebenmetern und Claudia Blasch mit ihren Toren von der Außenposition Zirndorf noch einigermaßen im Spiel.

So langsam stellte sich nun die Zirndorfer Abwehr auf den Gegner ein und phasenweise wurde die Nürnberger Aufbauspielerin aus dem Spiel genommen. Trotz zweimal in Unterzahl arbeitete man sich nun Tor um Tor heran und in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit konnte Iris Blankenship wiederum mit einem Siebenmeter den Ausgleich zum 16:16 erzielen.

Nun begann die Zirndorfer Halbzeit. Der erste Angriff wurde gleich zur erstmaligen Führung genutzt. Bis zur 48.Minute konnten die Zirndorferinnen aus einer jetzt konzentriert arbeitenden Abwehr heraus jedes Tor der Nürnbergerinnen mit zwei eigenen Toren kontern, so dass man zu diesem Zeitpunkt mit 26:20 führte. Die letzten beiden Tore wurden sogar in Unterzahl erzielt, was ein Indiz für den starken kämpferischen Einsatz ist.

Der Club konnte nun auch sein hohes Tempo beim Angriff nicht mehr durchhalten. Bis zur 54.Minute wurde dieser Vorsprung beim 28:22 sicher gehalten, dann lies auch bei Zirndorf etwas die Konzentration nach, so dass die Nürnbergerinnen, die zu keinem Zeitpunkt aufgaben, den Abstand bis zum  Endstand von 30:26 noch etwas verkürzen konnten.

Wieder einmal zeigten die Zirndorfer Damen ihre Heimstärke, wenn auch mit etwas Startproblemen, und sorgten so für einen gelungenen Einstand ihres neuen Trainers. Positiv auch, dass fast alle eingesetzten Spielerinnen Tore erzielen konnten.

Das jetzt ausgeglichene Punktekonto bringt etwas Entspannung, ist aber noch kein Grund zum Zurücklehnen. Nächstes Wochenende haben die Damen Spielpause, bis dann am Samstag, den 25.01., um 19 Uhr Winkelhaid seine Visitenkarte abgibt. Da ist dann von Beginn an höchste Konzentration und Kampfeswille angesagt und die hoffentlich zahlreich vertretenen Fans müssen dann ihren Teil dazu beitragen, dass die Biberthalle zur „Biberthölle“ für die gegnerische Mannschaft wird.

Für Zirndorf spielten:
Franziska Ruzicka (Tor); Svenja Pfrengle  (1); Melanie Kopp (2); Meike Fenn (9/2); Annette Scholz; Lisa Kleinert (2); Evi Vogt (1);  Julia Matlok (1); Claudia Blasch (6); Vanessa von Frankenberg (2); Sabrina Zehmeister; Iris Blankernship (6/6); Anja Häberer;

Danke an Peter Vogt für den Bericht!

Unseren Bericht zum Spiel mit Bildern und weiteren Statistiken gibt es hier <click>

Schreib einen Kommentar