Damen Bayernliga: Haspo Bayreuth auch in Herzogenaurach erfolgreich!

DAMEN BAYERNLIGA
TS HERZOGENAURACH – HASPO BAYREUTH 21:26 (10:11)

P1110166Die Herzogenauracher Damen hatten den Tabellenführer zu Gast und das hier für einen Sieg alles passen muss, das war sowohl ihnen wie auch ihrem Trainer Udo Hermannstädter schon vor der Partie klar. So freute man sich auch auf Seiten der Gastgeberinnen, dass ihre Torfrau Martina Ebersberger nun wieder fit ist und nach der OP nun wieder spielen konnte. Ansonsten war aber die Bank der TSH-Damen sehr dünn besetzt. Dagegen konnte Tom Hankel, Trainer der Damen von Haspo Bayreuth aus dem Vollen schöpfen und hatte eine volle Bank zu bieten.

P1110195Zu Beginn der Partie setze der Herzogenauracher Trainer auf die Erfahrung von Ellen Mauritz im Tor und Martina Ebersberger nahm erst einmal noch auf der Bank Platz. Doch die ersten Minuten liefen alles andere als gut für die Schuhstädterinnen. Nach 5 Minuten lag man auch schon mit 5 Toren im Rückstand. Doch wer jetzt eine Reaktion vom Trainer Hermannstädter erwartete, der sah sich getäuscht. Weder die Torfrau wurde gewechselt, noch sah er sich hier schon zu einer Auszeit genötigt und er sollte damit Recht behalten. Denn so nach und nach kamen und auch die Herzogenauracherinnen in die Partie. Das lag zum einen daran, dass es nun Ellen Mauritz den Gegnerinnen immer schwerer Machte zum Torerfolg zu kommen und nun auch endlich mal in der Offensive die ersten Bälle im gegnerischen Tor versenkt werden konnten.

Vor allem Lena Mergner bot hier wieder eine sehr überzeugende Partie und erzielte am Ende mit ihren elf Treffern, vier davon von der 7-Meter-Linie mehr als die Hälfte der Herzogenauracher Tore. Sie war es dann auch, der das erste Tor für ihr Team gelang und das war dann wohl auch der Ruck den das Team brauchte um endlich in der Partie zu sein. Doch da waren dann gerade mal 8 Minuten gespielt und man lag schon mit 1:6 Rückstand. Sicherlich nicht die besten Voraussetzungen um gegen den Tabellenführer am Ende auch zu siegen.

Doch nach und nach kämpften sich die TSH-Damen heran und knabberten am Vorsprung. Ein Grund war das man einfach in der Abwehr nun kompakter Stand und eben wie schon erwähnt Ellen Mauritz immer öfter auch besten Einwurfmöglichkeiten der Gäste parieren konnte. Interessant war dabei auch die jeweilige Abwehrformation, welche beide Trainer gewählt haben. Herzogenaurach spielte eine 6:0 Abwehr und das obwohl Haspo Bayreuth gerade aus dem Rückraum extrem gefährlich ist und sein Gegenüber Tom Hankel agierte mit einer 5:1 Abwehr gegen Herzogenaurach, die wenige Aktionen aus dem Rückraum brachten. Doch erstaunlicherweise ging die Rechnung auf beiden Seiten auf – wobei gerade Lena Mergner auf Seiten der Gastgeberinnen diese sich bietenden Räume am Kreis effektiv nutze und ein ums andere Mal so traf.

P1110185Nach 20 Minuten stand des dann auch nach einem Lauf von Herzogenaurach nur noch 7:6 aus Sicht der Haspo-Damen. Trainer Tom Hankel hatte hier nun genug gesehen und nahm sein Team Time-Out. Hier brachte er dann auch seine so gefährliche Rückraumakteurin Kim Koppold die gleich mit zwei Rückraumtoren die Gäste wieder mit drei Toren in Front brachte. Doch zum Ende der ersten Halbzeit tankte sich Andrea Berner die auch eine sehr gute Partie spielte nochmal durch und so ging man nach schwachen Beginn auf Seiten der Herzogenauracherinnen noch aussichtsreich beim Stand von 10:11 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren dann die TSH-Damen von Anfang an hell wach und leisteten sich keinen erneuten Fehlstart. So gelang auch erneut durch Berner der 11:11 Ausgleich und damit war man nun dran. Doch nun zeigten die Gäste auch, dass man nicht aus Zufall ganz oben in der Tabelle steht. Denn immer wenn es eng wurde und Herzogenaurach den Ausgleich schaffte, was dann auch beim Stand von 13:13 noch einmal der Fall war, schaltete man wieder einen Gang hoch und legte wieder vor. So rannte ab dem 13:14 Herzogenaurach immer einem Rückstand hinter her, der beim 15:19 Mitte der zweiten Hälfte wieder vier Tore betrug. Noch einmal versuchte das Hermannstädter-Team alles und in der 53. Spielminute war man erneut beim Stand von 19:20 dran. Doch in den entscheidenden Momenten vergab man jetzt den Ball leichtfertig – vielleicht auch ein Grund der dünn besetzen Bank und den nun schwindenden Kräften – und so zog zum Ende der Partie Haspo nochmal mit einem Endspurt an und brachte so den Sieg in trockene Tücher und schraubte das Endergebnis von 21:26 vor allem in den letzten fünf Minuten noch hoch, als dann nicht mehr viel Gegenwehr der Mittelfranken kam.

Haspo Bayreuth untermauert damit die Tabellenführung und verteidigte die 3 Punkte Vorsprung vor Winkelhaid und Ismaning, welche am Wochenende durch entsprechende Heimsiege auch Punkten konnten. Am kommenden Wochenende erwarten die Bayreutherinnen in der Heimpartie dann die 3-Liga-Reserve von ESV Regensburg. Für die TSH war es nach der Auswärtspleite der Vorwoche gegen die Regensburger Damen nun die zweite Niederlage in Folge und damit rutschte man in der Tabelle auch um einen Platz ab, da die HSG Fichtelgebirge vorbei zog. Aber mit 21:17 Punkten hat man immer noch einen sehr guten 5ten Platz in der Tabelle. In der kommenden Woche geht es für die TSH-Damen nach Bergtheim die vor allem zu Hause sehr stark sind und dort auch ohne Harz spielen. Erneut keine leichte Aufgabe für TSHlerinnen.

 

TORFRAUEN & TORSCHÜTZEN TS HERZOGENAURACH
Martina Ebersberger, Ellen Mauritz
Tanja Küffner 2, Sarah Stephan 1, Lena Mergner 11/4, Andrea Berner 5/1, Viktoria Egle 1, Janka Kräck 1

TORFRAUEN & TORSCHÜTZEN  HASPO BAYREUTH
Chari Altenburger, Lena Weiß (beide Tor)
Kristina Hall 2, Rebekka Hartmann 1, Loraine Hellriegel 3/1, Sonja Körber 4/1, Michael Lehnert 6, Eva Pöckelmann 1, Franziska Schneider 2, Elisabeth Sumperl 3/1, Kim Koppold 4,

SPIELFILM DER PARTIE:
0:5 – 1:5 – 1:6 – 3:6 – 5:7 – 7:8 – 7:10 – 9:10 – 9:11 – 10:11 (P)
11:11 – 11:13 – 13:13 – 13:15 – 14:16 – 15:19 – 18:19- 19:20 – 19:24 – 21:26 (E)

Damen Handball Bayernliga TS Herzogenaurach - Haspo Bayreuth

LINKS ZUR PARTIE
> Der Spielbericht von Haspo Bayreuth
> Der Pressebericht & Spielbericht der TS Herzogenaurach

INTERVIEWS ZUR PARTIE
Interview mit Udo Hermannstädter, Trainer TS Herzogenrauch

Interview mit Tom Hankel, Trainer Haspo Bayreuth

BILDER ZUR PARTIE

Schreib einen Kommentar