Bericht zur Damen Bayernliga-Begegnung zwischen Haspo Bayreuth und der HG Zirndorf am Samstag 15.12.2012 in Bayreuth

Haspo Bayreuth – HG Zirndorf 28:24 (13:7)

Es war das Match der Tabellennachbarn – Haspo Bayreuth vor dem Match auf Platz 7 und die HG Zirndorf auf Platz 8 und es war klar, dass der Sieger bei der sehr engen Spitzengruppe der Damen Bayernliga weiter nach oben wandern würde und sich damit auch im oberen Tabellenbereich die Vorrunde abschließt.

Entsprechend begann auch die Partie mit gegenseitigen Abtasten – doch am Ende sollte sich herausstellen das der 1:1 Ausgleich der HG Zirndorf nach der 1:0 Führung der Hausherrinnen auch das einzige Mal war, wo Haspo nicht in Führung lag. Sie kamen dann auch wesentlich besser ins Spiel und legten mit 5:2 vor. Zirndorf konnte die erste Überzahl nach einer 2 Minuten Strafe gegen Haspo nutzen um den Rückstand wieder auf 5:4 zu verkürzen. Doch schon in der frühen Phase zeigte sich, dass die Zirndorfer Damen nicht richtig ins Match kamen. Vielleicht mag das am Harz liegen, da ja in Zirndorf nicht geharzt wird – aber gerade zu Beginn des Spiels war es den vielen Paraden von Bianca Urban zu verdanken, dass man nicht schon früh einen großen Rückstand nachlaufen musste. Vor allem der Rückraum machte zu diesem Zeitpunkt den Unterschied. Die Versuche auf Seiten der Zirndorferinnen landeten immer wieder im Block der Abwehr oder waren leichte Beute der Bayreuther Torfrau. Bei Haspo dagegen konnte immer wieder Christiane Antos aus dem Rückraum entsprechende Treffer markieren.

In der 19. Spielminute beim Stand von 9:6 für das Heimteam nahm dann die Zirndorfer Trainerin eine Auszeit um Ihr Team noch mal wach zu rütteln und entsprechend einzustellen. Doch leider änderte sich nichts am Spiel und statt auf Aufholjagd zu gehen uns musste sie mit ansehen, wie Zirndorfer bis zur Halbzeit gerade mal noch ein Tor gelang und Haspo noch mal 4 Treffer markieren konnte. So wurde mit einer doch schon deutlichen Pausenführung von 13:7 für die Wagnerstädterinnen die Seiten gewechselt.

Gleich zu Beginn der 2ten Halbzeit merkte man, dass die Pausenansprache in der Zirndorfer Kabine Wirkung zeigte. Im Gegensatz zur Halbzeit eins ging nun gleich die Post ab und es war ein offener Schlagabtausch. Zirndorf versuchte alles den Rückstand weg zu machen und es gelang auch gleich das erste Tor in Halbzeit zwei. Doch Haspo konterte und kam ebenfalls zu einem Treffer. Durch die Umstellung in der Abwehr hatte man nun aber gerade den Rückraum von Bayreuth besser im Griff und der Wirkungskreis der bis dahin sehr wurfgewaltigen Antos auf Seiten Bayreuths konnte von Zirndorf deutlich eingedämmt werden. Das zeigte dann auch langsam Wirkung und schon in der 35. Spielminute konnte Zirndorf den Rückstand auf 4 Tore verkürzen.

Doch die Bayreutherinnen kämpften sich ebenfalls wieder zurück ins Spiel und hatten in der 48 Spielminute Ihren 7 Tore Führung wieder auf der Anzeigetafel stehen. Es schien als das jegliche Bemühungen von Zirndorf keine Wirkung zeigten und man auf Haspo Seite darauf die entsprechende Antwort hatte. Doch dann kamen die letzten zehn Spielminuten und es folgte das, was man schon beim Spiel der Zirndorferinnen gegen Bergtheim gesehen hatte. Es wurde nie aufgegeben und immer weiter gekämpft und mit guter Kondition durch einen homogenen Kader konnte nun der Rückstand wieder Schritt für Schritt abgeknabbert werden. Tom Hankel, Trainer der Bayreuther Damen sah das Unheil kommen und nahm in der 54. Spielminute beim Stand von 25:21 eine Auszeit zum seine Mannschaft noch mal wach zu rütteln und den Lauf von Zirndorfer zu stoppen.

Doch auch nach der Auszeit ging der Lauf auf Seiten der Gäste weiter und es gelang ein 4:0 zwischen der 53 und 56 Spielminute und mit 25:24 war man jetzt auf Tuchfühlung und hatte alle Karten in der Hand das Spiel doch noch zu drehen. Doch der Ausgleich gelang nicht und wieder was ein Rückraumtor was Bayreuth zurück in die Spur brachte. Es schien auch als hätte dieses Tor dann endgültig die Moral der Gästedamen gebrochen und am Ende gelang Zirndorf auch in der Schlussphase kein Tor mehr und Bayreuth konnte mit weiteren 3 Treffern am Ende einen 28:24 Heimsieg verbuchen.

Für die Damen von Haspo Bayreuth geht damit der Aufwärtstrend klar weiter – schwächelten sie doch am Anfang der Saison, so kommen Sie jetzt immer besser in Tritt und stehen mit 16:10 Punkten zwar weiter auf dem 7ten Tabellenplatz – sind aber Punktgleich mit allen Teams bis Platz 4. Für Zirndorf heißt es nun diese drei Niederlagen der letzten Spiele abzuhaken und beim Nachholspiel nächste Woche am Samstag gegen Taufkirchen noch mal 2 Punkte gegen einen Mitaufsteiger zu holen.

Spielfilm der Begegnung:  1:0 – 3:2 – 5:2 – 5:4 – 7:5 – 9:6 – 12:6 – 13:7 (H)    13:9 – 15:10 – 16:12 – 18:14 – 20:15 – 24:17 –  24:20 – 25:24 – 28:24 (E)

Tore auf Seiten Zirndorfs:  Fenn 3 ; Blankenship 3/3 ; Kopp 1 ; Kleinert 6 ; Blasch 4 ; Custovic 5/4 ; Pfrengle 1 ; Matlock 1

Zeitstrafen: Bayreuth 2 / Zirndorf 2

Hier der Bericht zum Spiel auf der Homepage von Haspo Bayreuth
http://www.haspo-bayreuth.de/Haspo/files/01_Home/Aktuelles/singleviewSpielbericht.php?nav=1&subnav=1&subsubnav=3&id=23&team=16&spielauswahl=Saison

Hier der Bericht auf der Homepage der HG Zirndorf

http://www.hg-zirndorf.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1690

Fotos vom Spiel:

Schreib einen Kommentar