7.Spieltag in der Handball Bayernliga und Landesliga Nord

Wir möchten hier einen Ergebnis-Überblick sowie eine kleine Zusammenfassung über den 7ten Spieltag in den Handball Bayernligen der Herren und Damen sowie in den beiden Landesligen Nord geben.


HERREN BAYERNLIGA

Der Aufsteiger TSV Ismaning konnte zu Hause den Tabellenführer aus Fürstenfeldbruck schlagen und damit bewahrheitet sich auch hier wieder der uralte Spruch, dass Derbys einfach seine eigenen Gesetze haben. Am Ende war es ein knapper 29:28 Erfolg der Ismaninger.

Damit könnte es zum Ende des 7.Spieltags einen neuen Tabellenführer geben, sofern heute der TSV Unterhaching sein Auswärtsspiel bei HC Erlangen II gewinnen sollte. Denn die Hachinger sind aktuell noch einen Punkt hinter Fürstenfeldbruck und könnten diese dann überflügeln.

Im zweiten Derby des Spieltags konnten der DJK Waldbüttelbrunn sein Heimspiel gegen den TSV Lohr mit 32:27 gewinnen und macht sich damit mit 10:4 an die Verfolgung des Spitzenduos mit einem aktuell 3ten Tabellenplatz.

Der TSV Winkelhaid konnte sein Heimspiel gegen TSV Haunstetten mit 32:30 gewinnen und holt sich damit den 2ten Saisonsieg. Mit 4 Punkten rangiert man aktuell auf den drittletzten Platz in der Tabelle.

Auch der TSV Ottobeuren konnte seinen Heimvorteil nutzen und dem Tabellenvierten aus Landshut ein 26:26 Unentschieden abringen – mit 3 Zählern bleibt man allerdings durch den Erfolg des TSV Winkelhaid auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen.
Die Ergebnisse in der Übersicht:

HC Sulzbach-Rosenberg – HaSpo Bayreuth  30:25
TSV Ismaning – TuS Fürstenfeldbruck  29:28
TSV Winkelhaid – TSV Haunstetten  32:30
DJK Waldbüttelbr unn – TSV Lohr  32:27
TSV Ottobeuren – TG Landshut  26:26

HC Erlangen II – TSV Unterhaching         So, 15.30 Uhr
HSC 2000 Coburg II – TSV Rothenburg   So, 16 Uhr

 

DAMEN BAYERNLIGA

Wahnsinn, was da gerade in der Liga abgeht. Hier kann fast jeder jeden schlagen – einzige Ausnahme scheinen nur die Tabellenführer aus Winkelhaid zu sein die langsam einsam an der Tabellenspitze ihre Bahnen ziehen. Auch das Heimspiel gegen Taufkirchen gewannen sie wieder souverän mit 35:21 und nahmen damit eine deutliche Revanche für die Niederlagen in der Relegation zur Bayernliga vor zwei Jahren, als dann Taufkirchen statt Winkelhaid den Aufstieg schafften. Doch auch die Damen von Taufkirchen mussten wohl merken, dass sich die Zeiten in Winkelhaid geändert haben und jetzt ein anderes Team auf dem Parket steht – anders kann man wohl auch die deutliche Niederlage nicht deuten.

Winkelhaid bleibt damit mit 7 Spiele und 7 Siegen verlustpunktfrei mit 14:0 Punkten an der Ligaspitze. Die Verfolgung von Winkelhaid hat immer noch das Team vom TSV Ismaning inne. Sie rangieren auf Platz 2 mit 3 Punkten Rückstand und konnte auch am 7ten Spieltag ihr Heimspiel gegen den 1.FC Nürnberg sehr deutlich mit 33:22 gewinnen.

Auf Platz 3 kommt dann Haspo Bayreuth, die am heutigen Nachmittag bei der Reserve der 3.Liga Damen von Regensburg antreten müssen. Sie könnten bei einem Sieg ihr Punktekonto auf 10:4 Punkte erhöhen und damit bis auf einen Punkt hinter Ismaning bleiben.

Doch was dann dahinter kommt, das ist der Wahnsinn! Zwischen Platz 5 den aktuell die HG Zirndorf mit 6:8 Punkten inne hat und dem Tabellenzwölften, der HG Fichtelgebirge sind es gerade mal ein Punkt unterschied und auch selbst zu den beiden Schlußlichtern mit den Damen vom Kissinger SC und dem TSV Ottebeuren sind es dann gerade mal zwei Punkte – sprich ein Sieg.

Entsprechend sind auch immer die Ergebnisse zur Zeit. So gelang gestern dem Tabellenletzten aus dem Fichtelgebirge ein Heimsieg gegen die auf Platz 5 stehenden Zirndorferinnen mit 28:22 und man rückte gleich auf Platz 12 vor.

Ein deutlichen Trend nach oben hat zur Zeit auch das Team vom TV Etwashausen. Sie gewannen in der Vorwoche in Zirndorf und neun erneut zu Hause sehr deutlich gegen den Kissinger SC mit 33:21 und machen damit gleich einen Sprung auf Platz 3 der Tabelle mit nun 9:5 Punkten.

Im Kellerduell zwischen dem TSV Ottobeuren und dem ASV Dachau gab es eine schwere Heimschlappe für die Allgäuerinnen, die sich den Aufsteigerinnen aus Dachau gleich mit 18:30 geschlagen geben mussten
Die Ergebnisse im Überblick:

HSG Fichtelgebirge – HG Zirndorf  28:22
TSV Winkelhaid – SV-DJK Taufkirchen  35:21
TSV Ismaning – 1.FCN Handball  33:22
TSV Ottobeuren – ASV Dachau 18:30
TV Etwashausen- Kissinger SC  33:21

TS Herzogenaurach – HSV Bergtheim    So, 14.30 Uhr
ESV 27 Regensburg II – HaSpo Bayreuth  So, 16.30 Uhr

 

 

HERREN LANDESLIGA NORD

Die SG DJK Rimpar II hat sich mit dem Auswärtserfolg bei der SG Lauf/Heroldsberg die alleinige Tabellführung geholt – doch schon heute kann dies HC Erlangen III wieder ändern wenn sie ihr Heimspiel gegen SG Bad Rodach/Großwaldbur gewinnen.

Im Kellerduell zwischen dem Post SV Nürnberg und dem TSV Indersdorf konnten die Nürnberger einen wichtigen Sieg einfahren und gewannen mit 31:21. Auch der TV Roßtal konnte sich im Heimspiel gegen den TSV Allach einen wichtigen Zähler holen und hat nun wie der Post SV 5:9 Punkte.

Der ASV Cham bewies erneut das es kein leichtes ist in der Oberpfalz einen Sie einzufahren. Das musste am gestrigen Samstag auch der TSV Partenstein feststellen als diese mit 22:29 den Kürzeren zogen.

Äußerst erfolgreich in die Saison gestartet ist auch der TV Erlangen-Bruck. Nach dem gestrigen Auswärtserfolg bei der HSG Fichtelgebirge hat man nun 11:3 Punkte und steht auf Platz 2 der Tabelle. Wenn Erlangen III heute gewinnen sollte tauscht man hier zwar noch die Plätze, aber damit gibt es zwei Teams aus Erlangen unter den Top 3 der Tabelle.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

HSG Fichtelgebirge – TV Erlangen-Bruck   25:27
HSG Lauf/Heroldsberg – SG DJK Rimpar II  23:32
TV Roßtal – TSV Allach 09   30:30
ASV 1863 Cham – TSV Partenstein  29:22
Post SV Nürnberg – TSV Indersdorf   31:21

HC Erlangen III – SG Bad Rodach/Großwalbur  So, 13.30 Uhr
TV Helmbrechts – TV Münchberg  So, 16 Uhr

 

 

DAMEN LANDESLIGA NORD

Der souveräne Tabellenführer SG Garitz/Nüdlingen gab sich auch im 7te Spiel keine Blöße und erneut wurde ein Sieg eingefahren. Der 7te Sieg im 7ten Spiel beim 28:17 gegen den TV Münchberg bedeutet zugleich die Wahrung der blütenreine Weste und mit 14:0 Punkten natürlich auch weiterhin die Tabellenspitze in der Landesliga Nord der Damen.

Im Verfolgerduell zwischen dem Aufsteiger HC Cadolzburg und der SG Mintraching/Neutraubling gab es einen echten Schlagabtausch zweier Teams die eine ähnliche Spielanlage habe. Beide Teams sind hauptsächlich aus der eigenen A-Jugend heraus gebildet worden, beide suchen ihr Heil im temporeichen Handball mit Tempogegenstößen wo immer sich die Möglichkeit bietet und nach dem Spiel durfte man feststellen, dass auch beide auf gleichem Niveau stehen was die Spielstärke angeht. Entsprechend knapp verlier auch das Spiel und am Ende konnte nach einem Rückstand in der Pause die Cadolzburgerinnen ihren Heimvorteil nutzen und gewannen ganz dünn mit 30:29 (Hier werden wir noch einen Bericht und Bilder bringen, weil wir live vor Ort waren)

Das Team von HC Sulzbach-Rosenberg konnte nach der Heimniederlage der Vorwoche in dieser Woche wieder einen Sieg in eigener Halle einfahren und man gewann deutlich mit 25:14 gegen die SG DJK Rimpar die damit erneut einen Rückschlag hinnehmen mussten.

Für die HSG Pleichach wird es langsam Zeit mal die ersten Punkte zu holen und damit auch in der Liga anzukommen. Das Team das beim HSV Bergtheim mit angesiedelt ist hat erneut verloren und steht damit mit 0:14 Punkten am Tabellenende. Diesmal ging die Heimpartie gegen den TV Helmbrechts mit 20:35 verloren.

Die SG Regensburg dagegen konnte den ersten Heimsieg der Saison im 7ten Anlauf einfahren. Im Heimspiel gegen den TV Marktleugast gab es ein 26:21 und man überholte damit die Markleugasterinnen gleich und steht nun auf Platz 12 der Tabelle.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

HC Sulzbach-Rosenberg – SG DJK Rimpar 25:14
HC Cadolzburg – SG Mintraching/Neutraubling  30:29
SG Garitz/Nüdlingen – TV Münchberg  28:17
HSG Pleichach – TV Helmbrechts  20:35
SG DJK SB/SC Regensburg – TV Marktleugast  26:21

HC Erlangen – HG Ansbach                                         So, 11.30 Uhr
TV Weidhausen – HSG Nabburg/Schwarzenfeld      So, 14.30 Uhr

 

Hier nun noch die Spiele vom Sonntag im Nachtrag …. sowie die aktuellen Tabellen!

 

HERREN BAYERNLIGA

Mit einem Auswärtssieg der starken Hachinger bei der Bundesliga-Reserve des HC Erlangen holt sich der TSV Unterhaching die Tabellenführung in der Bayernliga. Nach einer Halbzeitführung von 15:13 gewannen sie am Ende die Partie mit 33:31

In der zweiten Partie des Sonntags konnte das Team von HSC 2000 Coburg II die ersten beiden Punkte einfahren. Die Reserve des 3.Liga-Teams von Coburg konnte gegen den TSV Rothenburg mit 30:28 gewinnen

HC Erlangen II – TSV Unterhaching         31:33 (13:15)
HSC 2000 Coburg II – TSV Rothenburg   30:28

Die Tabelle der Herren Bayernliga nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) - Quelle: bhv-online.de

Die Tabelle der Herren Bayernliga nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) – Quelle: bhv-online.de

 

DAMEN BAYERNLIGA

Nach den zwei Niederlagen in Folgen der Damen von TS Herzogenaurach (zu Hause gegen ESV Regensburg und Auswärts bei Haspo Bayreuth) konnten sie nun am heutigen Sonntag ihr Heimspiel gegen HSV Bergtheim mit 32:25 gewinnen und rücken damit auf Platz 5 der Tabelle vor bei aktuell 7:7 Punkten.

Im zweiten Spiel des Sonntags gab es einen Heimsieg für die „Wundertüte“ ESV Regensburg II wo der Gegner nie weiss auch welche Besetzung und welche Stärke man am Ende beim Team trifft. Entsprechend sind auch die Ergebnisse die sehr schwanken. Diesmal gab es einen Heimsieg gegen Haspo Bayreuth mit 29:25 was das Team mit 7:7 Punkten auf Platz 6 der Tabelle bringt.

TS Herzogenaurach – HSV Bergtheim  32:25
ESV 27 Regensburg II – HaSpo Bayreuth  29:25

Die Tabelle der Damen Bayernliga nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) - Quelle: bhv-online.de

Die Tabelle der Damen Bayernliga nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) – Quelle: bhv-online.de

 

HERREN LANDESLIGA NORD

Wieder einmal fegt die U21 des HC Erlangen die als dritte Mannschaft in der Landesliga steht den Gegner förmlich vom Parkett. Diesmal setzte es einen 41:21 Sieg gegen das Tabellenschlusslicht SG Bad Rodach/Großwalbur die damit auch nach 7 Spielen ohne Punktgewinn bleiben.

In der weiteren Partie gab es für den TV Helmbrechts im Helmetzer Hexenkessel eine Niederlage gegen den starken TV Münchberg. Das Spiel endete 25:33 für die Münchberger, welche sich damit auf Platz 4 der Tabelle nach vorne arbeiten konnten.

HC Erlangen III – SG Bad Rodach/Großwalbur  41:21
TV Helmbrechts – TV Münchberg  25:33

Die Tabelle der Herren Landesliga Nord nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) - Quelle: bhv-online.de

Die Tabelle der Herren Landesliga Nord nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) – Quelle: bhv-online.de

 

DAMEN LANDESLIGA NORD

Das Match zwischen den Damen von HC Erlangen und der HG Ansbach war am Ende eine ganze enge Kiste und mit 28:27 hatten am Ende die Erlangerinnen den Sieg in der Tasche. Mit 6:8 Punkten sind sie damit im unteren Mittelfeld der Liga. Für Ansbach gab es erneut Auswärts nichts zu holen und die Vorgaben das auch in der Fremde umzusetzen was man zu Hause auch spielt scheint erneut nicht optimal geklappt zu haben.

In der Partie TV Weidhausen gegen HSG Nabburg/Schwarzenfeld gab es einen Heimsieg der Damen des TV Weidhausen die sich damit in Richtung Tabellenmitte bewegten. Für Nabburg/Schwarzenfeld hätte mit einem Sieg der 2te Platz gewunken, doch so bleiben sie auf dem 4ten Platz der Tabelle mit nun 9:5 Punkten.

HC Erlangen – HG Ansbach  28:27
TV Weidhausen – HSG Nabburg/Schwarzenfeld  19:17

Die Tabelle der Damen Landesliga Nord nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) - Quelle: bhv-online.de

Die Tabelle der Damen Landesliga Nord nach dem 7ten Spieltag (Stand 27.10.2013) – Quelle: bhv-online.de

Schreib einen Kommentar